VOLKACH

Mit Musical zurück in die Heimat

„Cougar – auf der Jagd nach jungen Männern“ heißt der Titel eines Musicals, das demnächst in Volkach aufgeführt wird. „Gejagt“ wird dabei ein Schauspieler aus Rimbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
In dem Musical „Cougar” spielt der Rimbacher Florian Bruno Kondur nicht nur die Rolle des Hahns im Korb, sondern er lebt sie mit viel Leidenschaft. Foto: Foto: Flowcircus
+1 Bild

„Cougar – auf der Jagd nach jungen Männern“ heißt der Titel eines Musicals, das am Wochenende, 7./8. April, jeweils um 20 Uhr in Volkach in der Mainschleifenhalle aufgeführt wird. Einer der vier Hauptdarsteller ist der Rimbacher Florian Bruno Kondur, der seit einigen Jahren in Berlin lebt und dort im vergangenen Jahr das Theater „Flowcircus“ gründete. In dem Stück von Donna Moore ist Kondur der muskulöse junge Hahn im Korb, umschwärmt drei reifen Frauen.

Auf das „Volkacher“ Eigengewächs freut sich schon Ingrid Dusolt. Die Stadträtin der Weinstadt hat den Kontakt geknüpft und die Bühne Kondurs nach Volkach gebracht. Als Dusolt in Berlin auf der Grünen Woche verweilte, traf sie sich mit Florian Kondur. Am Abend gönnte sie sich das Musical „Cougar“ und kann die Wiederholung in Volkach kaum erwarten. „Ich war begeistert“, zog sie ein positives Fazit eines unvergesslichen Theaterabends. Auch Produzent und Schauspieler Kondur freut sich auf das „Heimspiel“ – er hofft auf großes Publikum.

„Es gibt noch Karten für beide Vorstellungen“, erklärte der 29-jährige Wahl-Berliner in dieser Woche. Auch wenn er schon viele Jahre in der Bundeshauptstadt lebt, ist er immer noch sehr mit seiner Heimat verbunden. Mit dem Auftritt geht für den Schauspieler, Tänzer und Sänger ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, diesmal zusammen mit drei gestandenen Frauen auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Die Hauptrolle in dem Stück „Cougar“ spielt Maria-Marie (Dominika Szymanska), eine sexuell emanzipierte Cougar-Frau. Wie eine Raubkatze geht sie in ihrer Bar auf die Jagd nach jüngeren Sexualpartnern. Zusammen mit der Frauenrechtlerin Clara (Barbara Ferun) und der geschiedenen Lili (Katja Uhlig) droht sie sich im Labyrinth aus Liebe, Lust und Lügen zu verlieren.

Regie führt Elisabeth Engstler. Die musikalische Leitung haben Mathias Weibrich und Steven Desroches inne. Verantwortlich für die Choreografie ist Frances Chiappetta, Dance Captain Isabella Rapp, Kostümbildnerin ist Dorothea Tomsits, Maskenbildner Marco Höfer. Seit der ausverkauften Premiere Anfang Oktober in Berlin hatte die Flowcircus-Crew in München und mehreren deutschen Städten großen Erfolg mit dem Stück.

Karten für die Aufführungen am Samstag, 7., und Sonntag, 8. April, gibt es in der Touristinformation Volkacher Mainschleife oder unter Tel. 0174/ 847 29 50. Mehr Infos: www.flowcircusberlin.de

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.