VOLKACH

Mit Fairtrade in den Tag starten

Zum alljährlichen fairen Frühstück im evangelischen Gemeindehaus haben die Mitarbeiterinnen des Volkacher Eine-Welt-Ladens wieder kreative Ideen verwirklicht: Zu Kaffee, Tee, Kakao und Orangensaft gab es Brotaufstriche, Marmeladen und Honig aus dem Weltladen, teilt die Gruppe mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Fairtrade in den Tag starten
(ppe) Zum alljährlichen fairen Frühstück im evangelischen Gemeindehaus haben die Mitarbeiterinnen des Volkacher Eine-Welt-Ladens wieder kreative Ideen verwirklicht: Zu Kaffee, Tee, Kakao und Orangensaft gab es Brotaufstriche, Marmeladen und Honig aus dem Weltladen, teilt die Gruppe mit. Daneben fanden sich auf dem Frühstücksbuffet selbstgebackene Brötchen, frisches Brot, Quark, Obst, Rohkost in Bioqualität und aus dem Fairem Handel. Viele der Zutaten, die zu unserem täglichen Frühstück gehören, wachsen nicht bei uns. Sie kommen aus fernen Ländern und Kontinenten. Die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika produzieren solche Lebensmittel oft unter Umständen, die ihnen keine menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglichen und Umwelt und Klima schädigen. Dem möchte der Faire Handel entgegenwirken und zeigen, wie gut Gerechtigkeit schmeckt. Foto: Foto: Maria Söllner
Zum alljährlichen fairen Frühstück im evangelischen Gemeindehaus haben die Mitarbeiterinnen des Volkacher Eine-Welt-Ladens wieder kreative Ideen verwirklicht: Zu Kaffee, Tee, Kakao und Orangensaft gab es Brotaufstriche, Marmeladen und Honig aus dem Weltladen, teilt die Gruppe mit. Daneben fanden sich auf dem Frühstücksbuffet selbstgebackene Brötchen, frisches Brot, Quark, Obst, Rohkost in Bioqualität und aus dem Fairem Handel. Viele der Zutaten, die zu unserem täglichen Frühstück gehören, wachsen nicht bei uns. Sie kommen aus fernen Ländern und Kontinenten. Die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika produzieren solche Lebensmittel oft unter Umständen, die ihnen keine menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglichen und Umwelt und Klima schädigen. Dem möchte der Faire Handel entgegenwirken und zeigen, wie gut Gerechtigkeit schmeckt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.