MARKTBREIT

Mieses Jahr für Wasservögel

Viele Besucher fanden den Weg hinauf auf die Vereinsanlage der Kleintierzüchter in Marktbreit, um die Zuchtergebnisse bei Hühnern und Tauben zu bestaunen. Es war kein ganz einfaches Jahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgezeichnet: Für ihr Geflügel erhielten Wolfgang Gross (Ausstellungsleiter), Günter Krauß, Nico Krauß, Armin Poppner und Friedrich Himmelein Preise. Foto: Foto: Robert Haass

Zufrieden zeigte sich der Vorsitzende des Marktbreiter Kleintierzuchtvereins, Armin Poppner, am Sonntagnachmittag: Auch die zweite, mit den Kleintierzüchtern Markt Einersheim durchgeführte Geflügelschau, war ein Erfolg für beide Vereine. Viele Besucher fanden den Weg hinauf auf die Vereinsanlage auf der Struth in Marktbreit, um die Zuchtergebnisse bei Hühnern und Tauben zu bestaunen.

An die Ergebnisse des Vorjahres, als die gemeinsame Geflügelschau erstmals durchgeführt wurde, reichte die aktuelle Schau nicht heran. Schuld daran war der heiße Sommer, der auch dem Federvieh zu schaffen machte. Und so fehlten heuer die Wasservögel komplett. Friedrich Himmelein aus Markt Einersheim dazu: „Für Wasservögel war das ein ganz mieses Jahr.“ Das begann schon im Frühjahr mit nur mäßiger Befruchtung und setzte sich im Sommer mit der Hitze fort. Denn vor lauter Hecheln kamen die Gänse und Enten kaum zum fressen. Und wer stellt schon gerne Tiere aus, die nicht dem Standard entsprechen. Auch der milde Herbst war der Schönheit der Tiere nicht förderlich, sie befinden sich teilweise noch in der Mauser, ein paar mehr Frostnächte hätten hier gut getan und das Wachstum des Gefieders gefördert.

Insgesamt beteiligten sich zehn Aussteller mit 84 Tieren, überwiegend Hühner und Tauben. Drei Züchter kamen aus Markt Einersheim, weitere drei waren Jugendliche.

Landesverbandsprämien bekamen Armin Poppner mit Vorwerkhühnern, Gerlinde Himmelein mit Holländischen Zwerghühnern und Friedrich Himmelein mit Zwerg-Orpington schwarz. Kreisverbandsehrenpreise gab es für Matthias Himmelein und Friedrich Himmelein, beide mit Holländischen Zwerghühnern, und Günter Kraus mit Zwerg-New-Hampshire goldbraun. Träger des Jugend-Kreisverbandsehrenpreises ist Paul Kappler mit Sussex weiß-schwarzcolumbia.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.