Teilneuwahlen und Ehrungen treuer Mitstreiter standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung bei der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Volkach.

Stellvertretender Schützenmeister Heinz Götz, Schatzmeister Harald Thurn und Jugendleiter Fred Grimm wurden im Amt bestätigt. Für Sportleiter Erich Gürsching, der seinen Posten zur Verfügung stellte, wählte die Versammlung Hans Haagen. Ausschussmitglieder sind Peter Fischer, Anton Götz, Rudi Wagenhäuser und Robert Baudisch, Rechnungsprüfer Ottmar Wolf und Joachim Marquart.

Ausgezeichnet für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Eleonore Dusolt, Erika Jasbinsek und Rita Selzam, für 50 Jahre Resi Hornich, Fridolin Hornich und Franz Greb.

Die Vereinsnadel in Silber für ihr Engagement in der Gesellschaft, vor allem für die Organisation der Altherrenrunden, erhielt Hildegard Bäuerlein. Die Vereinsspange in Silber für Mitarbeit und Einsatz rund um das Schützenwesen ging an Rudolf Wagenhäuser, Heinz Götz und Erich Gürsching. Die Vereinsspange in Bronze für treue Mitarbeit im Verein erhielt Hans Haagen. Schützenmeister Uwe Gimperlein lobte auch die gute Jugendarbeit von Johanna Wolf, Ottmar Wolf und Fred Grimm. Sein Dank galt aber auch den Helfern vor und hinter den Kulissen. Denn nur mit ihnen und mit den Gönnern bleibe ein so großer Verein am Leben.

Stellvertretender Bürgermeister Reinhold Reichl lobte die Jugendarbeit des Schützenvereins. Seine Gratulation, auch im Namen der Stadt Volkach, ging an die Neugewählten und Jubilare. Sportreferent Peter Haupt schloss sich diesen Worten an.

Die Schützengesellschaft zählt 175 Mitglieder. Besonders stolz zeigte sich Schützenmeister Uwe Gimperlein auf den Nachwuchs. Acht Schüler bis 14 Jahren und 14 Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren sind im Verein.

Bei den Hauptaufgaben des vergangenen Jahres waren größere Renovierungsarbeiten und Wartungsdienste. Zu den geselligen Veranstaltungen zählte der Schützenmeister neben dem Osterschießen auch das traditionsreiche Königsschießen. Die sonst eher mangelnde Resonanz beim Schießen hatte sich zur Königsproklamation allerdings nicht wiederholt. Zahlreiche Schützenmitglieder waren erschienen, um den König Thomas Pfau und seine beiden Ritter Robert Baudisch und Heiko Bäuerlein zu feiern.

In seinen weiteren Ausführungen nannte Uwe Gimperlein das Bürgerschießen mit guter Resonanz, so dass auch 2013 eine neue Auflage erfolgt. Dagegen sei die Beteiligung beim Michaeli-Schießen mäßig gewesen. Mit einer Fahnenabordnung präsent waren die Schützen in Nüdlingen und hatten dort am Schützenumzug teilgenommen. Ferner berichtete Gimperlein von der Ferienpassaktion und dem Grillabend als Abschluss des vereinsinternen Wettkampfes. Zufrieden äußerte er sich auch über die Teilnahme am Weihnachtsschießen. Für das Sebastiani-Schießen, das nur alle zwei Jahre stattfindet, mahnte er säumige Schützen, „da könnte man doch mehr erwarten“.

Bei den sportlichen Aktivitäten habe sich nicht viel geändert. An den Wettkämpfen nehmen aus Volkach zwei Pistolenmannschaften, eine Luftgewehrmannschaft, eine Luftpistolenmannschaft und das Team der Bogenschützen teil. An dieser Stelle lobte der Schützenmeister Schützenjugend, die 2012 besonders erfolgreich war.