Neuwahl beim Bocksbeutel-Hof der Winzergenossenschaft Escherndorf: Bei der Generalversammlung wurde ein Generationenwechsel vollzogen, wie es in einer Pressemittelung heißt: Das Amt des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Gotthard Römmelt hat Ende Mai der 41-jährige Jungwinzer Michael Sauer aus dem Weinort Köhler übernommen

Vorgänger Gotthard Römmelt war wenige Tage vor der Versammlung zurückgetreten, wie er auf Anfrage erklärte. „Es hat Beschlüsse gegeben, die ich nicht verantworten konnte. Deshalb habe ich auch die Bilanz nicht unterschrieben“. Das Tischtuch zwischen ihm und dem Rest des Vorstands ist schon länger durchschnitten: Es hat heftige Briefwechsel und sogar juristische Auseinandersetzungen gegeben, die weiter andauern.

Die Escherndorfer Genossenschaft ist 1997 gegründet worden, ihr gehören derzeit 33 Winzer an. Der neue Vorstandsvorsitzende Michael Sauer ist seit 2005 im Vorstand und gleichzeitig Aufsichtsratsmitglied im Gremium der DIVINO Nordheim-Thüngersheim. In seinen Weinbergen setzt er die gemeinsamen Anbaurichtlinien (Bonitur) um und ist Bindeglied zwischen den Kooperationspartnern. Zum neuen Vorstand in Escherndorf gehören auch Theo Endres als Stellvertreter und Thomas Römmelt.

Gute Nachricht für die Winzer: Die Auszahlungsleistung an die Mitglieder wurde um zehn Prozent auf durchschnittlich 10 900 Euro pro Hektar gesteigert. Auch eine schöne Auszeichnung hat es gegeben: Mit einer 2011er „Alten Rebe“ Silvaner Qualitätswein Trocken wurde Thomas Wiget Zweiter beim Fränkischen Premiumwettbewerb „Best of Gold 2013“ in München. Die Trauben stammen von einem 44 Jahre alten Silvaner-Weinberg Wigets.