SCHWARZACH

Melanie Rosenberger führt Siedler an

Der Vorsitzende des Schwarzacher Siedlervereins Wolfgang Etzel hat sein Amt in jüngere Hände gelegt. Nach 23 Jahren wird Melanie Rosenberger seine Nachfolge antreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zehnjährige Zugehörigkeit zum Schwarzacher Siedlerverein feierten diese Mitglieder. Für ihre Treue erhielten sie jeweils eine Urkunde sowie einen Weingruß.
+2 Bilder

Der Vorsitzende des Schwarzacher Siedlervereins Wolfgang Etzel hat sein Amt in jüngere Hände gelegt. In der Hauptversammlung der Vereinigung am Freitag in Gerlachshausen trat Melanie Rosenberger die Nachfolge Etzels an, der 23 Jahre als erster und zweiter Vorsitzender Verantwortung trug.

Das Vorstandsteam komplettieren die zweite Vorsitzende Heidi Rosenberger, Schatzmeisterin Margit Kempf und Schriftführer Tino Frank, der neu im Vorstand ist. Beisitzer sind Petra Bucklisch, Sonja Forster, Nadine Kempf, Ralf Klein, Bernd Link, Willi Priester, Uschi Schmitt, Werner Schneider, Peter Spiecker, Gerhard Wandelt und Elke Keupp; Kassenprüfer: Matthias Aron und Peter Kuhn.

Viel Dank für das Siedler-Engagement

Im Mittelpunkt des Treffens, an dem über 70 Häuslebauer teilnahmen, standen die Ehrungen verdienter Mitglieder. Für ihr Engagement über viele Jahre hinweg wurde Finanzchefin Margit Kempf zum Ehrenmitglied ernannt. Etzels Abschied war geprägt von Worten des Danks, vor allem an seine Ehefrau Brigitte und alle Helfer. Erst vor Kurzem waren die „Siedler“ im Einsatz, um den Startschuss für den neuen Schwarzacher Kultur-Wanderweg zu geben. Sechs Jahre wurde geplant, um schließlich die Ideen in die Tat umzusetzen und die Route einzuweihen.

Das Projekt verschlang rund 5000 Euro, was der größte Posten auf der Ausgabenseite im Kassenbericht von Margit Kempf war. Zwölf Infotafeln und drei neue Bänke wurden installiert. Das Ufer am Eulensee wurde ausgelichtet, um den Wanderern außergewöhnliche Augenblicke zu bieten. Den Jahresrückblick mit Winterwanderung, Baumschnittkurs, Jahresausflug und Herbstspaziergang servierte Melanie Rosenberger.

Beitragserhöhung auf 25 Euro

Rabatte bei verschiedenen Firmen, der vereinseigene Geräteverleih und die gemeinsame Heizölbestellung waren weitere Eckpfeiler ihres Berichts. Der Siedlerverein hat zurzeit 505 Mitglieder. Die meisten davon wohnen in Stadtschwarzach (132). Der Altersdurchschnitt liegt bei 61 Jahren. Bei drei Gegenstimmen befürworteten die Anwesenden die vom Vereinsvorstand vorgeschlagene Beitragserhöhung um zwei Euro auf künftig 25 Euro jährlich.

Langjährige Mitglieder

Jubiläen feierten Eduard Kieser, Ruppert Strobel (beide 40 Jahre Mitglied), Inge Amthor, Wilhelm Bedenk, Eckard Bier, Wilhelm Blaß, Grete Blass, Margarete Gambel, Maria Hering, Franz Kleinschnitz, Alfred Mey, Werner Schwanfelder, Wolfgang Weber, Elvira Bäuerlein, Liselotte Beck, Heinrich Dees, Ludwig Eschenbacher, Herbert Gier, Walter Link, Hans Löb, Robert Röll, Ludwig Schamberger, Willi Ungemach (alle 30 Jahre), Lona Fell, Klemenz Kleinschnitz, Helga Pfeiffer (alle 25 Jahre). 37 weitere Vereinsmitglieder wurden für zehn Jahre Treue ausgezeichnet.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.