KLEINLANGHEIM

Mauer am Friedhof wird saniert

Die evangelische Kirchengemeinde stellte den Antrag auf Kostenübernahme bei der Sanierung der Friedhofsmauer. „Die finanziellen Möglichkeiten der Kirche sind erschöpft und die Gemeinde sollte die Sanierung unterstützen“, meinte Gerlinde Stier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kleinlangheim
Kleinlangheim. Foto: FOTO Stöckinger

Die evangelische Kirchengemeinde stellte den Antrag auf Kostenübernahme bei der Sanierung der Friedhofsmauer. „Die finanziellen Möglichkeiten der Kirche sind erschöpft und die Gemeinde sollte die Sanierung unterstützen“, meinte Gerlinde Stier. Dies war auch die einstimmige Haltung im Gemeinderat, weshalb der Markt nun einen Beitrag von 3000 Euro zu den Materialkosten in Höhe von 6000 Euro leisten wird.

Nach der Mauer wird auch noch die Sanierung der Aussegnungshalle kommen, bei der die Gemeinde ebenfalls gefordert ist, kündigte die Bürgermeisterin an. Sie freute sich darüber, dass schon einige Ratsmitglieder bei der Sanierung der Mauer Hand anlegten.

Außerdem auf der Tagesordnung:

• Der finanzielle Einsatz der Gemeinde ist bei der Dachumdeckung des Museums der Schreinerei Gutjahr in der Kirchenburg gefragt, da der obere Teil des Gebäudes der Schreinere gehört, der vordere Teil der Gemeinde und der Keller der Familie Schübel. Die Materialkosten für die Dacheindeckung wurden auf rund 9000 Euro beziffert; sie sollen nach einer Abmessung aufgeteilt werden. Ebenfalls aufgeteilt werden sollen die geschätzten Arbeitskosten von rund 7000 Euro. Das Dach soll dieses Jahr gedeckt werden.

• Bekannt gegeben wurde, dass die Gemeinde der Jagdgenossenschaft einen finanziellen Ausgleich zum Wegebau gewährt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.