Der neue Geiselwinder VdK-Ortsvorstand ist fast der alte. Martina Pechtl steht weiterhin an der Spitze. Hans Weiglein ist jetzt Schriftführer, nachdem Renate Kirschbaum diese Position zusätzlich zu ihrer Kassenführung innehatte.

Der VdK-Ortsverband Geiselwind hat 255 Mitglieder und ist mit einem Durchschnittsalter von 59 Jahren der jüngste im Kreisverband. Weit über 9000 Mitglieder sind im VdK-Kreisverband Kitzingen registriert, so die Kreisgeschäftsführerin Roswitha Kramer. In naher Zukunft werde der Kreisverband wohl die 10 000er-Grenze erreichen.

Die Kreisgeschäftsstelle habe 2013 über 3000 Beratungen durchgeführt und 1053 Anträge im Bereich der Sozialgesetzgebung, Kranken- und Pflegeversicherung, Schwerbehindertenrecht, gesetzliche Renten- und Unfallversicherung sowie Arbeitslosengeld I und II durchgeführt. Bei 357 Widersprüchen und 113 Klagen habe der Verband in rund 40 Prozent der Fälle erfolgreich für seine Mitglieder gekämpft, erläuterte Krämer.

Großen Dank sprach Kramer den zahlreichen Sammlern an der Hilfsaktion „Helft Wunden heilen“ aus. Über 40 000 Euro sind im Landkreis zusammengekommen. Sie sei stolz, dass alle Ortsverbände im Kreisverband an der Sammlung teilgenommen haben.

14 Mitglieder mehr

Ortsvorsitzende Martina Petschl berichtete von zahlreichen Veranstaltungen des Geiselwinder Ortsverbandes. Stammtische, Besuche bei Mitgliedern und auch Feiern seien erfolgreich gewesen.

Erfreut stellte Petschl fest, dass auch ihr Ortsverband seit der vergangenen Jahreshauptversammlung um 14 Mitglieder gewachsen ist. Die Termine für die Stammtische in diesem Jahr werden rechtzeitig im Amtsblatt veröffentlicht, um vielen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen.

Geehrt wurden beim VdK Geiselwind für zehn Jahre Mitgliedschaft Josef Baum, Antonio Damea Alonso, Maria Frycz, Eleonore Herbst, Daniel Kaiser, Gerhard Kaiser, Maria Kirchschlager, Erwin Kohles, Georg Rost, Ludwig Rückel, Luise Rückel, Alwin Schwab, Ernst Tallner und Betti Wüllscheidt. Seit 25 Jahren dabei sind Johann Bartz, Christian Dürr, Irene Neumann, Helmut Rueckel, Karl Schierer und Andreas Schorr. Matthias Schilk wurde für 30 Jahre im VdK ausgezeichnet.