Marktbreit

Marktbreit: Supermarkt-Diebe auf frischer Tat ertappt

Drei Männer versuchten, rund 50 Stangen Zigaretten aus einem Supermarkt in Marktbreit zu stehlen. Aufmerksame Mitarbeiter des Marktes konnten den Diebstahl verhindern.
Artikel drucken Artikel einbetten

Drei Männer haben am Donnerstagabend versucht, aus einem Supermarkt knapp 50 Stangen Zigaretten zu entwenden. Die mutmaßlichen Diebe flüchteten, als Mitarbeiter auf den Diebstahlsversuch aufmerksam wurden. Die Tatverdächtigen wurden im Rahmen der Fahndung festgenommen. Geprüft wird nun, ob sie noch für weitere Fälle in Frage kommen.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei Männer im Alter von 23, 39 und 40 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, die vor dem Supermarkt-Lager abgestellten Zigarettenstangen zum Abtransport in Taschen verpackt zu haben. Um den Diebstahl zu ermöglichen, soll einer versucht haben, eine Mitarbeiterin des Marktes abzulenken. Die Frau hatte die Masche jedoch bereits durchschaut und ihre Kollegen verständigt. Als die Männer dies bemerkten, ließen sie ihre Beute am Tatort zurück und flüchteten zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Der Geschäftsführer des Supermarktes nahm laut Polizei noch die Verfolgung auf. Ihm gelang es, Fotos von zwei Tatverdächtigen und einem Pkw zu fertigen, der später offenbar als Fluchtfahrzeug genutzt wurde.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen waren erfolgreich

Im Zuge von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nahm die Kitzinger Polizei am Bahnhof in Marktbreit zunächst den 23-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Seine mutmaßlichen Komplizen hatten ihre Flucht offenbar mit dem breitgestellten Pkw fortgesetzt, der zuvor von dem Geschäftsführer fotografiert worden war. Nach dem Fahrzeug wurde in der Folge ebenfalls gefahndet.

Am Samstagmorgen erreichte die unterfränkische Polizei die Mitteilung, dass das Fluchtfahrzeug durch Beamte der Grenzpolizeiinspektion Raubling bei der Ausreise nach Österreich kontrolliert wurde. Die beiden 39 und 40 Jahre alten Insassen wurden ebenfalls vorläufig festgenommen. In dem Pkw wurden zudem Alkoholika und Kosmetikartikel sichergestellt, die möglicherweise aus anderen Diebstahlsdelikten stammen. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an.

Ermittlungen dauern noch an

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die 23- und 39-jährigen Festgenommenen Ermittlungsrichtern vorgeführt. Gegen beide wurden Haftbefehle wegen des dringenden Verdachts des versuchten Diebstahls erlassen. Während der Ältere in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde, wurde der Haftbefehl gegen den Jüngeren gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der dritte Beschuldigte im Alter von 40-Jahren wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Kitzingen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt. Geprüft wird dabei auch, ob die Beschuldigten Mitglieder einer Bande sind.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren