MARKT EINERSHEIM

Markt Einersheimer Festival der Weine

Noch bei milden abendlichen Sommertemperaturen betrat am Freitagabend die Markt Einersheimer Symbolfigur Schenk vom Speckfeld – Christian Lackner – mit seinen Hofdamen Laura Dotzer und Andrea Ittner (rechts) die Bühne mit den Stammheimer Musikanten, um das Festival der Weine, das
Artikel drucken Artikel einbetten
Markt Einersheimer Festival der Weine
(ph) Noch bei milden abendlichen Sommertemperaturen betrat am Freitagabend die Markt Einersheimer Symbolfigur Schenk vom Speckfeld – Christian Lackner – mit seinen Hofdamen Laura Dotzer und Andrea Ittner (rechts) die Bühne mit den Stammheimer Musikanten, um das Festival der Weine, das Straßenweinfest, in diesem Jahr zu eröffnen. Sie wünschten den Besuchern drei weinselige Tage. Dann mischten sie sich unter die Besucher und kredenzten die Weine des Ortes. Der Weinfesteröffnung vorausgegangen war ein Empfang im historischen Rathaus für geladene Gäste, der mit klassischen Jazzstücken, dargeboten von Thomas Hähnlein (Saxophon) und Philipp Schiepek (Gitarre), beide von der Musikhochschule Würzburg, musikalisch umrahmt wurde. Foto: Foto: Peter Hartmann
Noch bei milden abendlichen Sommertemperaturen betrat am Freitagabend die Markt Einersheimer Symbolfigur Schenk vom Speckfeld – Christian Lackner – mit seinen Hofdamen Laura Dotzer und Andrea Ittner (rechts) die Bühne mit den Stammheimer Musikanten, um das Festival der Weine, das Straßenweinfest, in diesem Jahr zu eröffnen. Sie wünschten den Besuchern drei weinselige Tage. Dann mischten sie sich unter die Besucher und kredenzten die Weine des Ortes. Der Weinfesteröffnung vorausgegangen war ein Empfang im historischen Rathaus für geladene Gäste, der mit klassischen Jazzstücken, dargeboten von Thomas Hähnlein (Saxophon) und Philipp Schiepek (Gitarre), beide von der Musikhochschule Würzburg, musikalisch umrahmt wurde.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.