Marktbreit

Marion Frischholz ist neue CSU-Ortsvorsitzende

Der CSU-Ortsverband Marktbreit-Segnitz legte am Freitagabend bei seiner Jahresversammlung mit Neuwahlen im Schloss Marktbreit einen Neustart hin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der CSU-Ortsverband Marktbreit-Segnitz wählte am Freitagabend einen neuen Vorstand. Im Bild (von links): Waltraud Hegwein, Philipp Blanke, Marion Frischholz, Wladimir Wollert und Gabriele Zander. Foto: Thomas Meyer

Der CSU-Ortsverband Marktbreit-Segnitz legte am Freitagabend bei seiner Jahresversammlung mit Neuwahlen im Schloss Marktbreit einen Neustart hin. Der gesamte Vorstand wurde mit neuen Kandidaten besetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Wahl des Vorsitzenden erregte die Gemüter, da sich zwei aussichtsreiche Kandidaten zur Wahl stellten. Nachdem diese Zitterpartie zu Ende war, ging die restliche Wahl kurz und bündig über die Bühne.

Von 55 Mitgliedern erschienen am Freitagabend 32 Personen zur Jahres. Schon daran war abzulesen, wie wichtig die Neuwahl den Mitgliedern war. Der scheidende stellvertretende Ortsvorsitzende  Rainer Frank, der erst im vergangenen Herbst den kommissarischen Vorsitz übernommen hatte, freute sich über die rege Beteiligung: „Fast zwei Drittel unserer Mitglieder sind gekommen“, resümierte er zufrieden. Neben ihm stellte sich Marion Frischholz zur Wahl für den Posten um den Ortsverbandsvorsitz. Die Wahlleitung übernahm Gerlinde Martin, ihr zur Seite standen die Wahlhelfer Hartwig Zobel und Manfred Schumann.

Die Abstimmung fiel nach kurzer Zitterpartie wie folgt aus: mit 18 zu 13 Stimmen errang Marion Frischholz den Sieg und ist ab sofort neue Ortsverbandsvorsitzende.  Waltraud Hegwein ist neue stellvertretende Vorsitzende, Philipp Blanke gleichberechtigter dritter Vorsitzender. Wladimir Wollert ist neuer Schatzmeister und löste Kathi Wanner ab, Gabriele Zander ist neue Schriftführerin und löste Thomas Meyer ab.

Beisitzer sind Erich Hegwein, Rainer Ott, Marlene Bauer, und Jens-Uwe Pasch. Delegierte sind Rainer Ott, Heinz Dorsch, Hubert Dietenmeier, Marion Frischholz und Florian Wallochny. Ersatzdelegierte sind Martina Michel, Gabriele Zander, Erich Hegwein, Wladimir Wollert und Philipp Blanke.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.