OBERNBREIT

Manfred Stiegler und sein sagenhafter 9,7 Teiler

Wie alle Jahre zuvor findet am letzten Freitag im April das Abschluss-Schießen in Obernbreit statt. Da beide Schützenmeister von der gastgebenden Gesellschaft SGKK Obernbreit anderweitige Termine hatten, übernahm Horst Zippel die Leitung. Er gab als erstes die Ergebnisse dieses Schießens bekannt. Anscheinend zahlte sich der Heimvorteil aus, denn Obernbreit siegte knapp vor Mainbernheim. 30 Schützen von den Gesellschaften aus Kitzingen, Mainbernheim, Marktbreit und Obernbreit mit Gauschützenmeister Siegfried Weinig traten zum letzten Wettkampf an. Es nahmen zehn Mannschaften teil.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sieger des Jahres (von links): Kurt Lechner, Herbert Ziegler, Rolf Sander, Horst Zippel, Siegfried Weinig, Manfred Stiegler und Martin Wittel. Foto: Horst Zippel
+1 Bild

Wie alle Jahre zuvor findet am letzten Freitag im April das Abschluss-Schießen in Obernbreit statt. Da beide Schützenmeister von der gastgebenden Gesellschaft SGKK Obernbreit anderweitige Termine hatten, übernahm Horst Zippel die Leitung. Er gab als erstes die Ergebnisse dieses Schießens bekannt. Anscheinend zahlte sich der Heimvorteil aus, denn Obernbreit siegte knapp vor Mainbernheim. 30 Schützen von den Gesellschaften aus Kitzingen, Mainbernheim, Marktbreit und Obernbreit mit Gauschützenmeister Siegfried Weinig traten zum letzten Wettkampf an. Es nahmen zehn Mannschaften teil.

Hier die detaillierten Ergebnisse: Mannschaftswertung: Obernbreit 1 kam mit dem besten jemals geschossenen Ergebnis auf den ersten Platz und erreichte 313,3 Ringe. Der zweite Platz ging nach Mainbernheim 1 mit 311,9 Ringen. Der dritte Platz geht wieder nach Obernbreit 2 mit 306,2 Ringen.

Einzelwertung: Die besten Einzelschützen auf die 10er Serie: 1. Platz: Martin Wittel (Obernbreit) mit 105,3 Ringen; 2. Platz: Kurt Lechner (Mainbernheim) mit 105,2 Ringen; 3. Platz: Lothar Laser (Obernbreit) mit 102,2 Ringen; 4. Platz: Herbert Ziegler (Mainbernheim) mit 104,2 Ringen und 5. Platz: Horst Zippel (Obernbreit) mit 103,1 Ringen.

Auf die Festpreise hatten gleich vier Schützen ein besonders gutes „Blättle“: 1. Platz: Helmut Blank (Kitzingen) mit einem 36,2 Teiler; 2. Platz: Rolf Sander (Mainbernheim) mit einem 74,5 Teiler; 3. Platz: Lothar Laser (Obernbreit) mit einem 75,3 Teiler und 4. Platz: Herbert Meyer (Obernbreit) mit einem 95,8 Teiler.

Nach der Preisverteilung wurden die Jahresergebnisse der 59. Saison von Gauschützenmeister Siegfried Weinig vorgetragen. Insgesamt sind 33 Schützen angetreten. Über alle Schießen verteilt nahmen elf Mannschaften teil. Davon haben 17 Schützen an allen vier Schießen teilgenommen. Acht Schützen nahmen an drei Schießen teil, Zwei Schützen kamen zu zwei Schießen und sechs Schützen haben an einem Schießen teilgenommen.

Die beste Serie von allen vier Schießen erreichte Martin Wittel aus Obernbreit mit 105,3 Ringen. Den besten Teiler hatte Manfred Stiegler aus Obernbreit mit einem sagenhaften 9,7 Teiler.

Mannschaftswertung: Erster und damit Gewinner des Wanderpokals ist Mainbernheim 1 mit 1231,3 Ringen. 2. Platz: Obernbreit 1 mit 1226,6 Ringen und Dritter wurde Marktbreit 1 mit 1208 Ringen. Damit geht der Wanderpokal für mindestens ein Jahr nach Mainbernheim.

Einzelwertung: 1. Platz: Martin Wittel (Obernbreit) mit 414,7 Ringen; 2. Platz: Herbert Ziegler (Mainbernheim) mit 412,9 Ringen und 3. Platz: Kurt Lechner (Mainbernheim) mit 411,6 Ringen.

Die Sieger in Fest und Ringe bekamen ein Präsent von Gauschützenmeister Weinig überreicht. Zum Schluss lud Herbert Ziegler zum Eröffnungsschießen nach Mainbernheim ein. Dieses ist voraussichtlich wie immer am ersten Freitag im Dezember – falls die anfallende Baumaßnahme es zulässt. Da dies dann die 60. Runde ist, soll das Jubiläum besonders gewürdigt werden. Dazu lassen sich die vier Gesellschaften noch etwas Besonderes einfallen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.