Volkach

Mainschleifenbahn: Grüne verwehren sich gegen Vorwürfe

Die Volkacher Grünen widersprechen Roger Schmidt in punkto Mainschleifenbahn. Sie verweisen auf ihr Engagement für die Reaktivierung – auch für die der Steigerwaldbahn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Werbeschild für die die Mainschleifenbahn am Bahnhof Astheim. Foto: Andreas Brachs

Die Vorstandssprecherinnen des Ortsverbands der Grünen in Volkach, Doris Geiger und Andrea Rauch, wehren sich gegen die von Stadtratsmitglied Roger Schmidt (Bürgerliste) in einer Stellungnahme aufgestellten Behauptung , die Grünen würden sich nicht genügend für die Reaktivierung der Mainschleifenbahn einsetzen. Geiger und Rauch verweisen in einer eigenen Stellungnahme darauf, dass Vertreter der Grünen dem Bündnis "Bürgerinitiativkreis Besserer Nahverkehr" des VCD (Verkehrsclub Deutschland) angehören.

Dort arbeiteten Vertreter von Grünen, CSU, SPD, der Abtei Münsterschwarzach, der IG Steigerwaldbahn und etliche Privatpersonen – jedoch keine Vertreter der Bürgerliste – an der Ausarbeitung eines Konzepts zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, heißt es in der Stellungnahme der Volkacher Grünen. "Alle sind sich gleichermaßen der Wichtigkeit der Reaktivierung sowohl der Mainschleifenbahn als auch der Steigerwaldbahn bewusst", wird darin festgestellt. Es gehe darum, ein Konzept zu entwickeln, das allen Menschen in der Region einen besseren Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht. Der eingeschränkte Blick auf Volkach und die Mainschleifenbahn sei nicht gewollt.

Rückendeckung vom Bürgermeister

Geiger hatte sich bereits in der jüngsten Stadtratssitzung gegen Schmidts Vorwürfe verwehrt und dafür Rückendeckung von Bürgermeister Peter Kornell erhalten. Dieser hatte an Schmidt gewandt gemeint, es sei von Volkacher Warte aus gesehen unklug, Stimmung gegen den Kreistag zu machen, da dieser die Reaktivierung der Mainschleifenbahn unterstütze.

Die Grünen erwarten das Ergebnis der Analyse des Fahrgastpotenzials für die Mainschleifenbahn bis Ende Juni und laden alle Interessierten zum Treffen des Bürgerinitiativkreises am Dienstag, 28. Mai, 19.30 Uhr in der Taverne Sirtaki in Kitzingen ein.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.