Kitzingen

Lohnplus bei Fehrer

Die IG Metall und der Arbeitgeberverband der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie haben sich laut einer Mitteilung bei ihren Haustarifverhandlungen bei der Firma Fehrer auf ein Verhandlungsergebnis geeinigt.„Mit einem Plus für gute Arbeit, haben wir einen Tarifabschluss erreicht, der sich sehen lassen kann“, bewertet der 2. Bevollmächtige der IG Metall Würzburg, Norbert Zirnsak, das Ergebnis, das für die Beschäftigten an den Fehrer Standorten in Braunschweig, Großlangheim, Kitzingen, Wiesentheid und Wackersdorf gilt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die IG Metall und der Arbeitgeberverband der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie haben sich laut einer Mitteilung bei ihren Haustarifverhandlungen bei der Firma Fehrer auf ein Verhandlungsergebnis geeinigt. „Mit einem Plus für gute Arbeit, haben wir einen Tarifabschluss erreicht, der sich sehen lassen kann“, bewertet der 2. Bevollmächtige der IG Metall Würzburg, Norbert Zirnsak, das Ergebnis, das für die Beschäftigten an den Fehrer Standorten in Braunschweig, Großlangheim, Kitzingen, Wiesentheid und Wackersdorf gilt.

Laut dem Betriebsratsvorsitzenden bei Fehrer in Kitzingen, Kurt Wexlberger, profitieren die Beschäftigten von einem verbesserten Entgelt und von einem Plus beim Urlaubsgeld. Auszubildende erhalten eine höhere Ausbildungsvergütung. Die Aufzahlungen bei der Altersteilzeit verbessern sich und mehr ältere Beschäftigte bekommen die Gelegenheit, Altersteilzeit in Anspruch zu nehmen. Auch in Zukunft gibt es die Möglichkeit, am Tarifprogramm „Bildung im Tarif“ teilzunehmen.

Einer Pressemeldung der IG Metall zu Folge gestaltet sich das Verhandlungsergebnis mit einer Laufzeit für 24 Monate wie folgt:

Entgelt: 340 Euro Einmalzahlung für die Monate März bis August 2019; 170 Euro Einmalzahlung für Auszubildende; 2,6 Prozent Entgelterhöhung ab 1. September 2019; 30 Euro zusätzlich pro Ausbildungsjahr ab 1. September 2019; weitere 2,3 Prozent Entgelterhöhung ab 1. September 2020; weitere 30 Euro zusätzlich pro Ausbildungsjahr ab 1. September 2020.

Urlaubsgeld: Erhöhung des Urlaubsgeldes 2019 um 2,6 Prozent und 2020 um 2,3 Prozent.

Altersteilzeit: Eine Altersteilzeitquote von 2 Prozent wird erneut festgeschrieben; die Anzahl erhöht sich auf bis zu 15 Beschäftigte, die der Betriebsrat vorschlägt; eine Erhöhung der Aufzahlung ab dem 1. September 2019 auf 570 Euro; eine weitere Erhöhung der Aufzahlung ab dem 1. September 2020 auf 600 Euro (die Erhöhung der Aufzahlung richtet sich nach dem Eintritt in die Altersteilzeit).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.