Da sie erst kurzfristig eingereicht worden waren, wollte Nordheims Bürgermeister Guido Braun am Montagabend eigentlich sieben weitere Tagesordnungspunkte ins Sitzungsprogramm des Gemeinderates aufnehmen. Doch daraus wurde nichts.

Ralf Bäuerlein war der Ansicht, dass man sich mit Themen wie dem „Ausbau von Ortsstraßen in Nordheim“ schon im Vorfeld der Sitzung befassen müsse. Und Ratskollege Bernhard Fiehl pflichtete dem bei. Neu ins Sitzungsprogramm aufgenommen wurden somit lediglich ein Bauantrag und die vom Touristikrat Nordheim angestrebte Zusammenarbeit mit der Touristikinformation Volkacher Mainschleife.

Der Touristikrat möchte die Werbung für Nordheim und seine Betriebe verbessern. Daher habe man über einen stärkeren Auftritt in der „Mainzeit“, dem Tourismusportal für Volkach, nachgedacht.

Zwei Seiten mehr

In seiner Sitzung am 11. März hatte der Touristikrat einstimmig beschlossen, die jährlichen Kosten für einen zusätzlichen Auftritt in der Mainzeit – es stehen anstatt zwei künftig vier Seiten zur Verfügung – in Höhe von 1785 Euro zu übernehmen. Die Mittel werden aus den jährlichen Beitragszahlungen der Betriebe bereitgestellt, informierte Dietmar Rohmfeld. Der geplanten Kooperation mit der TI Volkach stimmten die Räte zu.

Einig waren sich die Räte über die Wichtig- und Notwendigkeit der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) in Nordheim. Bürgermeister Guido Braun lobte das sechsköpfige Team um Christine Paulus: „Ihr leistet gute Arbeit, es läuft recht gut.“ So konnte man im vergangenen Jahr 87 Benutzer mit rund 430 Besuchen begrüßen.

Um eine moderne und zeitgemäße Dienstleistungseinrichtung zu präsentieren, benötigt die Bücherei einen Computer. Daher der Antrag auf eine Erhöhung des jährlichen Zuschusses seitens der Gemeinde auf 500 Euro und die Zuwendung für die Anschaffung eines Notebooks in Höhe von zirka 600 Euro. Der allgemeine Tenor aus den Ratsreihen: Es sei wichtig, dass man eine Bücherei habe, aber, so Ralf Bäuerlein, sie sollte mehr genutzt werden. Dem Gemeinde-Zuschuss in Höhe von 500 Euro und der Bezuschussung des Notebooks in Höhe von 600 Euro stimmte der Rat zu.

Weitere Themen der Sitzung:

• Zustimmung fand der Vorschlag von Sibylle Säger, die in Nordheim beheimatete Fränkische Weinkönigin Christin Ungemach sollte sich doch im Goldenen Gemeindebuch verewigen. „Wer weiß, wann so ein Ehrenamt noch einmal nach Nordheim kommt?“, so Säger.

• Dietmar Rohmfeld informierte über Neuigkeiten zur Fahrt ins elsässische Nordheim. Am 9. April bricht ab 10 Uhr eine Delegation zur Fahrt in die etwa 20 Kilometer von Straßburg liegende gleichnamige Partnerschafts-Gemeinde auf. Geplant ist bei dem dreitägigen Ausflug unter anderem eine Weinprobe, ein Ausflug in die Region mit anschließendem Abendessen und eine Führung durch Straßburg.