WIESENTHEID

Literatur und Landschaft

Rosemarie Lang aus Wiesentheid hatte zu einem Abend unter dem Motto „Literatur und Landschaft“ in das Historische Pfarrhaus von Wiesentheid eingeladen. Dabei führte sie die Besucher auf die Spuren von Thomas Mann, einem der großen deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wie es in der Pressemitteilung heißt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rosemarie Lang hielt in Wiesentheid einen Literaturvortrag und zeigte Dias im Historischen Pfarrhaus Wiesentheid. Bürgermeister Werner Knaier und 1. Vorsitzende von „Zeit füreinander“, Irene Hünnerkopf, bedankten sich bei ihr für den Abend. Foto: Foto: Helma Schug

Rosemarie Lang aus Wiesentheid hatte zu einem Abend unter dem Motto „Literatur und Landschaft“ in das Historische Pfarrhaus von Wiesentheid eingeladen. Dabei führte sie die Besucher auf die Spuren von Thomas Mann, einem der großen deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Rosemarie Lang wählte dafür Stellen aus Manns Roman „Der Zauberberg“. Durch die Auswahl der Stellen habe sie gekonnt den Bogen hin zum Leben des Autors und die eigene Welt im schweizerischen Lungensanatorium „Waldhaus“ über Davos gespannt. Die Zuhörer bekamen eine Ahnung davon, wie es in der besonderen Welt weniger Privilegierter, aber schwer lungenkranker Menschen, die sich den jahrelangen Aufenthalt in einem solchen Sanatorium zu Anfang des 20. Jahrhunderts leisten konnten, aussah.

Mit eigenen, sehr eindrucksvollen Reise-Dias einer hochwinterlichen Traumlandschaft zwischen St. Moritz, Bergell und Davos in der Schweiz, dem Ort von dem der Roman handelt, führte Rosemarie Lang die Besucher in den Roman ein. Ein eindrucksvoller und kulturell sehr anspruchsvoller Abend für die Bürger Wiesentheids, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Die Spenden für diesen Abend kommen der Nachbarschaftshilfe „Zeit füreinander“ Wiesentheid zugute.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.