WIESENBRONN

Lisa Fröhlich neue Weinprinzessin

Es gab viel zu besprechen in der Hauptversammlung des Weinbauvereins Wiesenbronn – und eine neue Weinprinzessin zu wählen. Vorsitzender Mario Hofmann blickte auf das vergangene Jahr und berichtete über wichtige Veranstaltungen. Er nahm vor allem den Verlauf des Weinfests genauer in Augenschein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen und Wahl beim Weinbauverein Wiesenbronn: (von links) Anton Hell, Weinprinzessin Katharina, Reinhard Fröhlich, Lisa Fröhlich und Vorsitzender Mario Hofmann. Foto: Foto: Margareta Fröhlich

Es gab viel zu besprechen in der Hauptversammlung des Weinbauvereins Wiesenbronn – und eine neue Weinprinzessin zu wählen. Vorsitzender Mario Hofmann blickte auf das vergangene Jahr und berichtete über wichtige Veranstaltungen. Er nahm vor allem den Verlauf des Weinfests genauer in Augenschein.

Rege diskutiert wurden laut Mitteilung neue Projekte, die für 2015 geplant sind. Die Wachhügelhütte soll erneuert werden und für das Weinlabyrinth ist die Gestaltung des Mittelbereichs geplant. Es tauchten noch Fragen zu diesen Projekten auf, die der Vorstand nun klären und darüber in der nächsten Mitgliederversammlung informieren will. Kassenwart Roland Schmalz stellte die Finanzlage mit einem Guthaben im fünfstelligen Bereich vor.

Treue Helfer

Eine Anstecknadel des Weinbauvereins erhielten Reinhard Fröhlich für seine 25-jährige Mitgliedschaft, Anton Hell für die vergangene Tätigkeit als Beisitzer im Vorstand und die Weinprinzessin Katharina Scheufens für ihre zu Ende gehende Amtszeit. Sie ließ die Anwesenden mit beeindruckenden Bildern vielfältiger Veranstaltungen an ihrer bisherigen Weinprinzessinenherrschaft teilhaben. Vorstand und Mitglieder, darunter auch Bürgermeisterin Doris Paul, sind sich einig, dass sie eine besonders sympathische und würdige Vertreterin des Wiesenbronner Weins war und ist und sagten ihr alle Unterstützung bei der Wahl zur Fränkischen Weinkönigin zu.

Zur neuen Weinprinzessin wurde Lisa Fröhlich gewählt. Die knapp 18-Jährige ist Schülerin und freut sich schon auf die Weinkost, wenn sie die Wiesenbronner Krone aus Katharinas Hand übernimmt.

Nach einem Dankeschön an die Helfer, die das Jahr über fleißig mitarbeiten, genossen die Mitglieder eine besondere Weinprobe mit über zehn Jahre gereiften Wiesenbronner Rotweinspezialitäten.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.