Markt Einersheim

Linus geht mit Opa Herbert zum Baden

Alle Rahmenbedingungen passten zur Eröffnung der Markt Einersheimer Schwimmbadsaison, zwei Tagen nach den Eisheiligen - nur das Wetter nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Herbert Volkamer watete zum Auftakt der Badesaison in Markt Einersheim mit seinem Enkel Linus durchs Kinderbecken. Foto: Hartmut Hess
+2 Bilder

Der Rollrasen, der im vergangenen Jahr nicht so recht wuchs, liegt jetzt schön da; der Parkplatz vor dem Markt Einersheimer Terrassenbads präsentiert sich neu asphaltiert; das Freibad im Grünen war schön herausgeputzt: Alle Rahmenbedingungen passten zur Eröffnung der Markt Einersheimer Schwimmbadsaison - zwei Tagen nach den Eisheiligen nur das Wetter nicht.

Endlich hatte sich die Sonne nach mehreren Regentagen durchgesetzt und für 22 Grad Celsius Lufttemperatur gesorgt, doch die Wassertemperatur war mit 17 Grad noch etwas kühl. Deswegen verzichtete Bürgermeister Herbert Volkamer auf einen Eröffnungssprung ins Schwimmbecken, sondern watete mit seinem Enkel Linus durchs Kinderbecken. Das Schwimmerbecken gab der Bürgermeister auch für die Saison frei, indem er das "Gesperrt"-Schild vor dem Sprungbrett zur Seite räumte.

Am Eröffnungstag konnte Herbert Volkamer ein Terrassenbad präsentieren, das jetzt im Sonntagskleid daher kommt, was im vergangenen Jahr nicht ganz der Fall war, weil der gelieferte Rollrasen von der beauftragten Firma mehrmals nachgebessert werden musste. Am Funktionsgebäude wurden letzte Kleinigkeiten erledigt und davor ist jetzt alles sauber auf dem neu asphaltierten Parkplatz.

Die Saisoneröffnung unter dem Motto, "Auf die Plätze, fertig, los", hatten die Markt Einersheimer passend zum Tag der Städtebauförderung terminiert. Herbert Volkamer nutzte die Gelegenheit um auf das Städtebauförderungsprogramm einzugehen, das Kommunen hilft, die Infrastruktur in Schuss zu halten oder auszubauen. Dass das Terrassenbad heute in neuem Glanz erstrahlt, dazu hat ein Teil des "Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung" wesentlich beigetragen. Denn im Rahmen des Bundesprogramms "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen, Sport, Jugend und Kultur" kam die Gemeinde Markt Einersheim in den Genuss eines Zuschusses von einer Million Euro. Ohne diese Finanzspritze aus Berlin, wäre die enorme Investition von 3,1 Millionen Euro für die Gemeinde kaum zu schultern gewesen.

Wie die Markt Einersheimer zu ihrem Terrassenbad stehen, das zeigte sich im vergangenen Jahr, als sich ein gutes Dutzend Freiwilliger formierte, um sich bei der Wasserwacht dazu befähigen zu lassen, ehrenamtlich Badeaufsichtsdienst zu leisten. Herbert Volkamer würdigte am Samstag die Aufsichts-Personen Thomas Käufer, Ingo Bergmann, Christina Bergmann, Irene Hartmann, Burkard Buchfelner, Alexandra Käufer, Friedrich Kraft, Erni Kraft, Michael Auer und Hans Hartmann. Zu ihnen stoßen in diesem Jahr weiter Kräfte: Herbert Schwoche, Daniela Stark, Katja Henitz, Pia Kümmel und Hartmut Albrecht, die der Bürgermeister herzlich willkommen hieß.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.