WIESENTHEID

Leuchtskulpturen „Unikati illuminati“ in Wiesentheid

Die beiden Künstlerinnen Rike Schwab (Sommerach) und Relindis Leierseder (Järkendorf) schaffen es, die dunkle Jahreszeit mit ihren Leuchtobjekten „Unikati illuminati“ zu erhellen. Seit vielen Jahren widmen sie sich der Kunst, insbesondere der Malerei und Stein- bzw. Bronzeplastiken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Leuchtskulpturen „Unikati illuminati“ in Wiesentheid
(rt) Die beiden Künstlerinnen Rike Schwab (Sommerach) und Relindis Leierseder (Järkendorf) schaffen es, die dunkle Jahreszeit mit ihren Leuchtobjekten „Unikati illuminati“ zu erhellen. Seit vielen Jahren widmen sie sich der Kunst, insbesondere der Malerei und Stein- bzw. Bronzeplastiken. Farbe (Malerei) und Form (Plastik) zu verbinden ist die Motivation, nun aus Papier gefertigte Leuchtskulpturen zu kreieren. Jedes dieser Unikate schafft seine eigene stimmungsvolle Atmosphäre. Die Werke von Relindis Leierseder haben eher figuralen Charakter, man erkennt Elfen, Faune und andere Fabelwesen. Die filigranen Leuchtskulpturen sind ausschließlich aus Papier gefertigt, während die Objekte von Rike Schwab sowohl durch die kunstvolle Verbindung verschiedener Materialien, als auch durch florale Akzente überzeugen, so die Mitteilung. Eine kleine Auswahl dieser Leuchtskulpturen „Unikati illuminati“ sind aktuell in Wiesentheid im Geschäft der Familie Möderl (Marienplatz 4) zu sehen. Foto: Foto: DOMINIK BERTHEL
Die beiden Künstlerinnen Rike Schwab (Sommerach) und Relindis Leierseder (Järkendorf) schaffen es, die dunkle Jahreszeit mit ihren Leuchtobjekten „Unikati illuminati“ zu erhellen. Seit vielen Jahren widmen sie sich der Kunst, insbesondere der Malerei und Stein- bzw. Bronzeplastiken. Farbe (Malerei) und Form (Plastik) zu verbinden ist die Motivation, nun aus Papier gefertigte Leuchtskulpturen zu kreieren. Jedes dieser Unikate schafft seine eigene stimmungsvolle Atmosphäre. Die Werke von Relindis Leierseder haben eher figuralen Charakter, man erkennt Elfen, Faune und andere Fabelwesen. Die filigranen Leuchtskulpturen sind ausschließlich aus Papier gefertigt, während die Objekte von Rike Schwab sowohl durch die kunstvolle Verbindung verschiedener Materialien, als auch durch florale Akzente überzeugen, so die Mitteilung. Eine kleine Auswahl dieser Leuchtskulpturen „Unikati illuminati“ sind aktuell in Wiesentheid im Geschäft der Familie Möderl (Marienplatz 4) zu sehen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.