Kitzingen

Leserforum: Schule feierte ohne Courage

Zum Bericht zur 50-Jahrfeier der Realschule Kitzingen vom 2. Dezember erreichte die Redaktion folgende Zuschrift.
Artikel drucken Artikel einbetten

Zum Bericht zur 50-Jahrfeier der Realschule Kitzingen vom 2. Dezember erreichte die Redaktion folgende Zuschrift.

Dankenswerter Weise hat wenigstens die Presse in ihrem Bericht über die 50-Jahrfeier der Realschule Kitzingen erwähnt, dass diese Schule auch einmal „Richard-Rother-Schule“ geheißen hat. Nachdem die Realschule Kitzingen von den gefeierten 50 Jahren 34 Jahre lang diesen Namen getragen hat, ist es eigentlich doch ganz selbstverständlich, dass man bei einer solchen Gelegenheit auch über diesen Sachverhalt spricht.

Umso mehr verwundert es, dass beim Festakt von sämtlichen Festrednerinnen und  Festrednern kein einziges mal das Wort“ Richard-Rother-Realschule“ ausgesprochen wurde. Auch im Rückblick über die vergangenen Jahrzehnte wurde diese Bezeichnung von der Schulleitung konsequent vermieden.

Das kann kein Zufall sein. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man einfach nicht die Courage hatte darüber zu sprechen. An einem Abend, an dem man die perfekte, erfolgreiche Schulfamilie vorzeigen muss passen vermeintlich problematische Themen nicht ins Konzept.  

Wenn man bedenkt, dass die Nachkommen Richard Rothers Jahrzehnte lang die Schule unterstützt haben, ist es nicht zu verstehen, dass keiner den Mut hatte, auch über diese Zeit zu sprechen.

Und so bestätigt sich einmal wieder, dass es einfacher ist, das Fähnchen "Schule mit Courage" vor sich her zu tragen, als selbst Courage zu haben.

Franz Wörler
97348 Rödelsee-Fröhstockheim

Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren