Volkach

Leserforum: Rücktritt wäre konsequent

Zum Verhalten der Stadträtin Ingrid Dusolt (Bericht zuletzt am 02.04):
Artikel drucken Artikel einbetten

Leserforum

Über vier Wochen sind verstrichen seit der großen Aufregung über die Fälschung einer Unterschrift unter einen Leserbrief durch Stadträtin Dusolt der Bürgerliste Volkach mit vielen aufgeregten Leserbriefen über das Vergehen und mehr oder minder „guten Ratschlägen“.

Nun werden in den nächsten Tagen auch im Stadtrat Volkach die neugewählten Mandatsträger vereidigt, und man fragt sich, in welcher Fraktionsstärke die Bürgerliste auftreten wird. Nach bisher bekannten Äußerungen des Vorsitzenden Fred Mahler hat er Frau Dusolt aufgefordert, ihren Austritt aus der Bürgerliste zu erklären, was offensichtlich auch geschehen ist. Damit wäre diese Fraktion auf der bisherigen Stärke von drei Mitgliedern geblieben. Sicher könnte sie aber ihre Anliegen mit vier Mitgliedern nachdrücklicher vertreten, wenn Frau Dusolt die Konsequenz zöge und auf ihr Stadtratsmandat verzichten würde. Der nächste Kandidat der Bürgerliste würde dann nachrücken. Denn als fraktionsloses Mitglied im Gremium zählt Frau Dusolt ja nicht mehr zur Bürgerliste. Wenn ihr die „transparente“ Politik dieser vor Jahren von ihr mit gegründeten Gruppierung wirklich am Herzen liegt, würde sie diesen Schritt gehen und nach einer Bewährungszeit bei der nächsten Stadtrats- und Bürgermeisterwahl „geläutert“ antreten und dann auch nicht mehr belastet durch diese „üblen Vorgänge“ sicher wieder gewählt werden.

Oder war der Austritt nur ein durchsichtiges Wahlmanöver, in der Hoffnung, dass nach einer mehr oder weniger kurzen „Schamfrist“ der Wähler schon alles vergessen hat und und sie wieder in ihre frühere Fraktion zurückkehren und zur Tagesordnung übergehen kann. Es wäre schade.

Herbert Meyer, 97332 Volkach

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.