Laden...
Kitzingen

Leserforum: Hoffen auf Antwort vor der Wahl

Zu "Details zum Neubau des Schützenhauses" vom 8. Januar über die Pläne der Kitzinger Schützengesellschaft erreichte die Redaktion folgende Zuschrift:
Artikel drucken Artikel einbetten

Wenn die „königlich-privilegierten Schützen“ einen neuen Schießstand bauen wollen, kann das nur in der Richthofenstraße  sein, da es in Kitzingen keine Großlangheimer Straße gibt.

Davon betroffen sind dann auch die Anwohner Am Bimbach, Schleifweg und Richthofencircle. Die Pferde in den Koppeln daneben sind hoffentlich schussfest. Es wird da sicher nicht nur mit Pfeil und Bogen geschossen.

Dass aber ein Schützenverein kein Gesangsverein ist, davon können die jetzigen Anwohner der Schießanlage „Am Oberbäumle" und "Winterleitenweg" noch heute ein Lied singen. Für die ist die Abwanderung sicher kein Verlust, aber wenn es die guten Speisen in der Gaststätte Schützenhaus nicht mehr gäbe, wäre das für viele Bürger ein großer Verlust.

Wir sind froh, dass das Gusswerk endlich leiser geworden ist, die Hubschrauber und Herkules nicht mehr fliegen und die Amerikaner nicht mehr Tontauben am Sonntag im Flugplatz schießen. Auf der Etwashäuser Bürgerversammlung im November wusste scheinbar noch niemand von dem Bauobjekt, dafür bekamen wir aber das Wellnessprogramm der Mainfische in der Eisgrube erklärt.

Auf telefonische Anfrage beim Bauamt sagte mir eine Mitarbeiterin, dass sie aus Datenschutzgründen mir die Lage dieses Baugrundstück nicht mitteilen darf und ich eine schriftliche Anfrage machen muss.

Ich habe deshalb den OB Müller bereits angeschrieben und hoffe auf eine Antwort noch vor der OB-Wahl.

Karl-Heinz Conrad
97318 Kitzingen

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren