Zum Artikel "Zeitreise auf dem Bleichwasen":

Am Samstag fand in Kitzingen ein Open-Air-Konzert der Extraklasse statt. Alle auftretenden Bands waren aus dem Kreis Kitzingen, gaben ihr Bestes und begeisterten ihr Publikum. Für fast jeden Geschmack war etwas dabei. So muss auch die Wertung der einzelnen Musikbeiträge dem persönlichen Geschmack überlassen bleiben. Meiner Meinung nach war das Ereignis eine hervorragende Werbung für Kitzingen und hätte in Ihrer Ausgabe mehr Würdigung und Aufmerksamkeit verdient.

Renate Haaß, Klaus Christof und Walter Vierrether haben nun schon zum zweiten mal eine Veranstaltung organisiert, die viele meiner Generation als Best-Ager, aber auch mittelalte und junge Menschen begeistert.

Bedauerlicherweise war ihr Mitarbeiter an diesem Abend offenbar schlecht disponiert. Nur so kann ich mir den meiner Meinung nach verqueren und subjektiv geprägten Inhalt seiner Artikels „Nur halb so wild“ erklären.

Man kann als kritischer Berichterstatter, als der er sich offenbar versteht, auch gerne die eigene Meinung äußern. Aber doch bitte nicht so weit an der Realität vorbei. Solch einen arroganten Kurzbericht hat das Festival mit Sicherheit nicht verdient.

Hermann Grimm
97318 Kitzingen