MAINBERNHEIM

Leserforum: „Abrechnung“ sollte zu denken geben

Zum Artikel „Streit um ein dunkles Kapitel“ vom 13. September:
Artikel drucken Artikel einbetten
Logo Leserforum
Foto: Eo Borucki

Zum Artikel " Streit um ein dunkles Kapitel" vom 13. September:

Soeben habe ich den Artikel über Mainbernheim gelesen, ebenso den Standpunkt von Torsten Schleicher , aber ich habe auch den ganzen Monatsgruß gelesen, in dem der Empörung auslösende Text von Pfarrer Schäfer veröffentlicht war. Auch ich war erstaunt über die Worte von Pfarrer Schäfer und kann die Aufregung im Städtle durchaus verstehn, obwohl ich erst seit 1982 hier lebe, also keine „Eingeborene“ bin.

Meiner Meinung nach möchte niemand die Geschichte unserer Stadt beschönigen oder Tatsachen verleugnen, nur sollte das in einer Form geschehen, in der sich keiner angeklagt sieht. Werden Namen genannt, empfinde ich das durchaus als grenzwertig.

Allerdings hat die Empfindlichkeit beim Thema Kirchturm aber vielleicht damit zu tun, dass nicht nur dieser Artikel von Herrn Schäfer im betreffenden Monatsgruß so provokant war, sondern eigentlich alle seine anderen Texte ebenfalls. Die Aufregung lässt sich vielleicht deshalb von jemandem besser verstehen, der alle Texte gelesen hat, und sich, wie ich, einfach nur gewundert und den Kopf geschüttelt hat.

So wie man politische Vorgänge nicht aus dem historischen Kontext reißen sollte, sollte man dies hier auch nicht bei den Ausführungen von Herrn Schäfer im Monatsgruß machen. Persönlich finde ich es sehr schade, dass ein Pfarrer am Ende seiner Amtszeit so „abrechnet“, es sollte uns allen schon zu denken geben.

Moni Dürr
97350 Mainbernheim

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.