Gaibach

Lateinklasse war auf den Spuren der Römer in Trier unterwegs

25 Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Latein vom Franken-Landschulheim Schloss Gaibach besuchten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Corinna Roß und Birgit Pauli-Wagner die älteste Stadt Deutschlands - Trier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Corinna Ross

25 Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Latein vom Franken-Landschulheim Schloss Gaibach besuchten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Corinna Roß und Birgit Pauli-Wagner die älteste Stadt Deutschlands - Trier. „Auf den Spuren der Römer“ lautete das Motto und so statteten die Jugendlichen zuerst dem Tempelbezirk in Tawern einen Besuch ab. Anschließend standen der Marktplatz, das Amphitheater, die Konstantinbasilika sowie der Aussichtspunkt Petrisberg auf dem Programm. Auch die Besichtigung der Barbarathermen, ein Abstecher zur alten Römerbrücke und zum Trierer Dom fehlten nicht. Ein wahres Highlight war die Erlebnisführung in der Porta Nigra, bei der die Gruppe von einem römischen Zenturio in die Arbeit am Stadttor eingeführt wurde und die Geschichte des Römischen Reiches vor aller Augen zu neuem Leben erweckt wurde. Die Kaiserthermen bildeten die letzte Ausflugsstation der ereignisreichen Woche. Die Exkursion wurde von den Kursteilnehmern in Eigenregie geplant und durchgeführt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren