MAINSTOCKHEIM

Lasset die Sorgen sein und stimmt in unser Lied ein

Das gemeinsame Volkslied-Singen begeisterte die über 90 Besucher des Liederabends der Sangesfreunde in der Mainstockheimer Turnhalle ganz besonders. „Kein schöner Land“, „Die Gedanken sind frei“ und „Wer recht in Freuden wandern will“ wurden zwischen den Chorbeiträgen fröhlich mitgesungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beeindruckendes Konzert: Den Nerv der 90 Besucher haben die Sangesfreunde Mainstockheim mit ihrem Konzert getroffen. Im Bild: der gastgebende Chor der Sangesfreunde mit Chorleiter Uwe Ungerer am Klavier. Foto: Foto: Dagmar Ungerer-Brams

Das gemeinsame Volkslied-Singen begeisterte die über 90 Besucher des Liederabends der Sangesfreunde in der Mainstockheimer Turnhalle ganz besonders. „Kein schöner Land“, „Die Gedanken sind frei“ und „Wer recht in Freuden wandern will“ wurden zwischen den Chorbeiträgen fröhlich mitgesungen.

Unterstützung beim gemeinsamen Singen erhielten die Zuhörer durch die Sänger der Sangesfreunde und die Gastchöre, dem Männergesangverein (MGV) Eintracht Buchbrunn und dem Singverein 1859 Rüdenhausen.

Ulrike Lipinski, die Vorsitzende der Sangesfreunde, hielt kurz in Gedenken an die Opfer der Terroranschläge in Paris inne. Als Mahnzeichen für Frieden, Freiheit und Liberalität erhoben sich alle Anwesenden schweigend. „Es steht ein Lind in jenem Tal. Was tut sie da? Sie hilft mir trauern“, sang im Anschluss der Chor der Sangesfreunde ein ruhig getragenes Volkslied äußerst passend.

Bei den Vorträgen der Chöre waren die Zuhörer angenehm aufmerksam. Der Singverein Rüdenhausen trug traditionelle Männerchorlieder wie „Mondhelle Nacht“, das „Rüdenhäuser Lied“ oder „Ännchen von Tharau“ vor. Begeistern konnte der Chor unter der Leitung seines Dirigenten Johann Theobald Blüchel mit der flotten Zugabe „Lebe, liebe, lache, sag dem Glück 'Guten Tag'“ und der „Legende von den zwölf Räubern“, bei dem der Dirigent auch den Solopart stimmgewaltig übernahm.

Der MGV Eintracht Buchbrunn legte nach seinen beiden Auftritten unter seiner Dirigentin Kata Szabo drei Zugaben auf und ließ die Zuhörer bei „Bergheimat (Abendfrieden)“, „Im Weinparadies“ und dem „Frankenwind“ schunkeln.

Die Sängerinnen und Sänger der Sangesfreunde zeigten in ihren Beiträgen eine große Bandbreite an Liedstilen. Mit dem norwegischen Volkslied „Lasset die Sorgen sein“ eröffneten sie den Liederabend schwungvoll. Neben weiteren Volksliedsätzen folgten das Mozartlied „Ihr geliebten Augensterne“, „Moon River“ aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“ oder der Elvissong „Ich kann nicht ohne dich glücklich sein“ („Can't help falling in love“). Unter der Leitung von Uwe Ungerer überzeugten die Sangesfreunde mit guter Textverständlichkeit und harmonisch rundem Chorklang.

Alle drei Chöre trugen ihre Liedbeiträge engagiert vor und wurden mit reichlich Applaus der Zuhörer belohnt.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.