Wüstenfelden
Unglück

Landwirt von Heuballen erschlagen

Ein 42 Jahre alter Landwirt ist am Montagabend in Wüstenfelden von herabstürzenden Heuballen getötet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie die Polizei mitteilte, hatten ihn seine Frau und ein Landwirtschaftshelfer in einer Feldscheune entdeckt. Der 42-Jährige habe unter vier - jeweils etwa 350 Kilogramm schweren - Pressheuballen gelegen, die mit dem Frontlader eines Traktors entfernt werden mussten.

Ein im Hubschrauber hinzugekommener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ersten Ermittlungen zufolge kamen die Heuballen beim Aufstapeln ins Rutschen und begruben den alleine in der Scheune arbeitenden Landwirt unter sich.

Neben dem Rettungshubschrauber Christoph mit Notarzt und Rettungswagen waren auch die Feuerwehren von Wüstenfelden und Castell vor Ort.

Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg. Nähere Informationen zum Unfallhergang und zur Todesursache gibt es erst nach der Obduktion, die im Lauf der Woche erfolgen soll.




was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren