Nordheim

Landkreisweine aus Nordheim begeistern

Weinexperte Paul Streng stellt drei neue Landkreis- Weine und erstmals einen Secco vor – Lob für Erzeugerbetrieb Divino Nordheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nur Bestnoten gab es am Mittwochnachmittag in der Divino in Nordheim für die neuen Landkreis- Weine. Im Bild (hintere Reihe, v. l.): Bürgermeister Guido Braun, der geschäftsführende Vorstand der Divino Wendelin Grass, Kellermeister Felix Reich, stellvertretender Landrat Paul Streng, der Leiter des Qualitäts- und Weinbergsmanagements Paul Glaser, der Vorstandsvorsitzende der Divino Günter Höhn, vorne, (vordere Reihe. v. l.: Nordheims Weinprinzessin Vanessa Wischer, Landrätin Tamara Bischof und die fränkische Weinkönigin Carolin Meyer. Foto: Walter Braun

Edle Tropfen, die weltweit keinen Vergleich zu scheuen brauchen, wurden am Mittwochnachmittag bei der Vorstellung der Landkreisweine 2019/2020 in der Divino in Nordheim präsentiert.

Zur Information: Den ersten Landkreiswein gab es 1987. Er wurde zur Unterstützung der Imagewerbung des Landkreises eingeführt. Seit 2000, also mit Beginn der Amtszeit von Landrätin Tamara Bischof, wurde das Weinangebot um eine Spätlese erweitert und seit 2007 vervollständigt ein Rotwein die Auswahl. Und auch in diesem Jahr gab es eine Neuerung: So ergänzt ab sofort ein Secco weiß trocken die Liste der Landkreisweine.

Bei deren Präsentation am Mittwochnachmittag geriet nicht nur Moderator und Weinexperte Paul Streng ins Schwärmen. Der stellvertretende Landrat lobte neben den Machern der qualitativ hochwertigen Weine insbesondere auch die Winzer. Die Landkreisweine werden ab sofort bei öffentlichen Veranstaltungen des Landratsamtes oder etwa bei  Ehrungen im Kreistag verschenkt. Landrätin Tamara Bischof sprach von tollen Weinen, die sich bei einem interessanten Abend in einer Vorprobe  in Nordheim gegen "hervorragende Tropfen" durchsetzen konnten. Bei den auserwählten Landkreisweinen handelt es sich um einen 2018er Silvaner Kabinett trocken, einen feinherben 2018er Riesling Spätlese sowie um einen 2015er Spätburgunder, Qualitätswein trocken.

Nicht mit Komplimenten gegeizt

Bei der Moderation der "kleinen aber feinen Weinprobe" im illustren Kreis geizte Weinexperte Paul Streng nicht mit Komplimenten für den Weinhersteller.  Den 2018 Nordheimer Vögelein,  Silvaner,  bezeichnete Streng als " einer der besten Weißweine aus dem Landkreis". Kurzum: "Ein Silvaner par excellence! Begeistert war der Landrat-Stellvertreter auch vom 2018er Nordheimer Vögelein,  Riesling Spätlese feinherb. Dieser Wein, so Streng, bringt den Beweis, weshalb der Riesling als König der Weißweine bezeichnet wird. Und beim 2015er Spätburgunder, trocken schwärmte der Experte von einem "leidenschaftlichen Meisterwerk aus dem Landkreis". Ein Secco weiß trocken vervollständigte die Liste der Weinlandkreisweine, die auch von der Fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer sowie der Nordheimer Weinprinzessin Vanessa Wischer in höchsten Tönen gelobt wurden.

Grußworte sprachen der Vorstandsvorsitzende der Divino Nordheim Günter Höhn sowie deren geschäftsführender Vorstand Wendelin Grass. Beide waren erfreut über die Tatsache, dass die Landkreis- Weine in diesem Jahr von der Divino Nordheim gestellt werden.  

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.