Ippesheim

Kulturnotiz: Auf den Spuren von Ippsi

Am Sonntag, 15. September, um 14 Uhr, findet ein Gästeführung im Rahmen der Reihe „Kabinettstückchen“ im Weinparadies Franken statt. Laut Pressemitteilung besichtigen die Besucher gemeinsam mit Gästeführer Thomas Weber das kleine Museum im Ippesheimer Rathaus. Hier rekonstruieren sie die Vergangenheit anhand der archäologischen Befunde des dort ausgestellten Skeletts der „Ippsi“.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ippsi Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Am Sonntag, 15. September, um 14 Uhr, findet ein Gästeführung im Rahmen der Reihe „Kabinettstückchen“ im Weinparadies Franken statt. Laut Pressemitteilung besichtigen die Besucher gemeinsam mit Gästeführer Thomas Weber das kleine Museum im Ippesheimer Rathaus. Hier rekonstruieren sie die Vergangenheit anhand der archäologischen Befunde des dort ausgestellten Skeletts der „Ippsi“.

Bei einer anschließenden kurzen Wanderung zur ehemaligen Ausgrabungsstelle der jungzeitlichen Kreisgrabenanlage von Ippesheim begeben sich die Teilnehmer auf die Spuren von „Ippsi“. Vor Ort versuchen sie sich ein Bild der damaligen Geschehnisse zu machen. Bei einer Ausgrabung im Frühjahr 2002 wurde ein sensationeller Fund gemacht. Im Zentrum der erforschten Kreisgrabenanlage wurden Reste eines weiblichen Skeletts entdeckt. Die Tote, die von den Bürgern bald liebevoll ‚Ippsi’ genannt wurde, war offensichtlich kopfüber in einer Grube bestattet worden. Die Gegend um Ippesheim mit ihren fruchtbaren Lößböden war schon in der Vorgeschichte besiedelt. Bereits vor 7500 Jahren ließen sich Bauern, die von Ackerbau und Viehhaltung lebten, hier nieder. Treffpunkt zu der Führung ist am Schlossplatz 1 , die Kosten betragen acht Euro,  inklusive  Verkostung. Anmeldung bei: Weinparadies Franken, Tel.: (09339) 991565, E-Mail: info@weinparadies-franken.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren