MARKTSTEFT

Kreisverband des Soldatenbundes am Schießstand

Der Kreisverband Kitzingen des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) hielt sein jährliches Vergleichsschießen mit 14 Mannschaften im Schützenhaus in Marktsteft ab. Geschossen wurde mit dem Kleinkaliber-Gewehr in Gruppen zu vier Mann. Den Sieg erkämpfte sich die Mannschaft Obernbreit I mit 354 Ringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisverband des Soldatenbundes am Schießstand
(BAG) Der Kreisverband Kitzingen des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) hielt sein jährliches Vergleichsschießen mit 14 Mannschaften im Schützenhaus in Marktsteft ab. Geschossen wurde mit dem Kleinkaliber-Gewehr in Gruppen zu vier Mann. Den Sieg erkämpfte sich die Mannschaft Obernbreit I mit 354 Ringen. Platz zwei ging an Wiesenbronn III (349) und den 3. Platz belegte die Mannschaft Marktsteft II (347). Auf dem Bild sind BSB-Kreisvorstand Willi Köhler (Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Neuses am Berg), Heiko Hösch (Soldatenkameradschaft Wiesenbronn), Rudolf Erk (SRK Marktsteft), Reinhold Weber (Soldaten- und Bürgerkameradschaft Obernbreit) und Kreisreservistenbetreuer Christian Wolf (Soldatenkameradschaft Kleinlangheim). Foto: Foto: BSB-Kreisverband
Der Kreisverband Kitzingen des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) hielt sein jährliches Vergleichsschießen mit 14 Mannschaften im Schützenhaus in Marktsteft ab. Geschossen wurde mit dem Kleinkaliber-Gewehr in Gruppen zu vier Mann. Den Sieg erkämpfte sich die Mannschaft Obernbreit I mit 354 Ringen. Platz zwei ging an Wiesenbronn III (349) und den 3. Platz belegte die Mannschaft Marktsteft II (347). Auf dem Bild sind BSB-Kreisvorstand Willi Köhler (Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Neuses am Berg), Heiko Hösch (Soldatenkameradschaft Wiesenbronn), Rudolf Erk (SRK Marktsteft), Reinhold Weber (Soldaten- und Bürgerkameradschaft Obernbreit) und Kreisreservistenbetreuer Christian Wolf (Soldatenkameradschaft Kleinlangheim).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.