Abtswind

Kräuter Mix investiert zehn Millionen Euro

Kräuter Mix expandiert in Abtswind und Wiesentheid. Runde zehn Millionen werden in naher Zukunft an den Standorten verbaut. Mit gutem Grund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spatenstich für die erneute Erweiterung bei der Firma Kräuter Mix in Abtswind: (von links) Erwin Finkenzeller, Landrätin Tamara Bischof, Christoph Mix, Architektin Marlene Plannasch, Bernhard Mix, Silke Wurlitzer, die Bürgermeister Werner Knaier und Jürgen Schulz, sowie Heiko Schmidt von der Baufirma.

Die gute Konjunktur macht es möglich: Die Firma Kräuter Mix vergrößert sich sowohl am Betriebssitz in Abtswind, als auch in der Nachbargemeinde Wiesentheid. In Abtswind erfolgte am Freitag der Auftakt mit dem offiziellen Spatenstich zum Bau einer weiteren Halle für Produktionsanlagen.

Die Halle wird 3000 Quadratmeter Nutzfläche haben und soll bis Ende des Jahres stehen. In Wiesentheid wird das dortige Logistikzentrum um 5000 Quadratmeter erweitert. Insgesamt fließen zehn Millionen Euro in die Projekte, durch die laut Juniorchef Bernhard Mix neben der Sicherung der Standorte auch 20 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Mit dem Bau ist das seit 1919 bestehende Familienunternehmen in Abtswind an seine Grenzen gelangt. Nach der 86 mal 72 Meter großen und 17 Meter hohen Halle ist auf den Flächen kein Platz mehr. Auf vier Etagen will Kräuter Mix zwei Anlagen zur Keimreduzierung und drei für die Verarbeitung schaffen.

Wie Bernhard Mix erläuterte, erfolgt die Erweiterung der Produktion aus mehreren Gründen. Zum einen lieferten die Zahlen, die das Unternehmen im Vorjahr erwirtschaftete, die Basis. Der Umsatz des Betriebs mit seinen 330 Mitarbeitern wuchs auf eine Höchstmarke von 110,8 Millionen Euro. Es bestünden „gute Möglichkeiten, die Auftragslage zu untermauern.“

Die bisherigen Anlagen seien ausgelastet und liefen bereits sieben Tage in der Woche nahezu rund um die Uhr, sagte Geschäftsführerin Silke Wurlitzer. Deswegen habe man sich nun dazu entschlossen, die seit etwa fünf Jahren angedachte Erweiterung zu verwirklichen.

Nicht nur Landrätin Tamara Bischof zeigte sich „beeindruckt von dem, was Sie hier in den letzten Jahren aufgebaut haben. Große Klasse, so ein erfolgreiches Unternehmen.“ Die Bürgermeister Jürgen Schulz (Abtswind) und Werner Knaier (Wiesentheid) sicherten ihre Unterstützung zu, bei Bedarf weitere Flächen für Kräuter Mix zu schaffen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.