WÄSSERNDORF

Kräftige Investitionen in die Kreisstraßen

Auf Stippvisite bei einer Straßenbaumaßnahme war Landrätin Tamara Bischof. Zwischen Wasserberndorf und Holzberndorf bekommt die Kreisstraße 49 auf 350 Metern eine neue Deckschicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrätin Tamara Bischof auf Stippvisite bei den Deckenbauarbeiten auf der Kreisstraße 49 bei Wasserberndorf mit Andreas Schneider, Leiter des Kreisbauhofs (links) und Einbaumeister Helge Kubsky von Konrad Bau. Foto: Foto: Corinna Petzold

Auf Stippvisite bei einer Straßenbaumaßnahme war Landrätin Tamara Bischof. Zwischen Wasserberndorf und Holzberndorf bekommt die Kreisstraße 49 auf 350 Metern eine neue Deckschicht.

Die Arbeiter hatten in den vergangenen Tagen sicher einen der heißesten Arbeitsplätze im Landkreis und freuten sich über die aktuell etwas frischeren Temperaturen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Eine Million für neue Decken

„Wir stecken in diesem Jahr über eine Millionen Euro in den Deckenbau unserer Kreisstraßen“, wird die Landrätin zitiert. Eigentlich waren im Deckenbauprogramm 500 000 Euro vorgesehen. Da der Ausbau der Kreisstraße 23 bei Michelfeld aber gestrichen wurde, konnte das hierfür vorgesehene Geld auf die Deckenbauprogramme 2018 und 2019 geschlagen werden. In 2018 sind dies 587 000 Euro.

Zusätzliche Maßnahmen

Folgende Deckenbaumaßnahmen können somit in 2018 noch zusätzlich angepackt werden: Kreisstraße 17 in der Ortsdurchfahrt Unterickelsheim zur B 1, die Kreisstraße 3 bei Fischhof bis Landkreisgrenze, die Kreisstraße 7 in der Ortsdurchfahrt Euerfeld bis Landkreisgrenze, die Kreisstraße 51 in der Ortsdurchfahrt Rehweiler bis zur Ortsdurchfahrt Dürrnbuch sowie auf der Kreisstraße 1 von der Brücke bei Markt Einersheim bis zum Berg bei Mönchsondheim.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.