Volkach

Konzept für die Mainlände: Naherholung für Volkacher Bürger

Ein Stelzenhotel wollten die Volkacher an ihrem Mainufer nicht. Aber bislang ist die Fläche wenig attraktiv. Ein neues Konzept dafür wird nun im Stadtrat vorgestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bislang wenig attraktiv: Die große Fläche am Volkacher Mainufer zwischen der Brücke nach Astheim und dem Campingplatz. Ein dort (hinten bei den Bäumen) geplantes Stelzenhotel war per Bürgerentscheid abgelehnt worden. Nun wird im Stadtrat ein neues Konzept für das Mainvorland vorgestellt. Foto: Andreas Brachs

Schöner, besser zugänglich und vor allem attraktiver soll es werden, Volkachs breites Mainufer, auf das man von der Brücke nach Astheim aus einen guten Blick hat. Dort hätte nach dem Willen des Stadtrats und des Investors Ralph Düker ein großes Stelzenhotel entstehen sollen, das per Bürgerentscheid jedoch klar abgelehnt wurde. Fast 80 Prozent der Volkacher – bei einer Wahlbeteiligung von 58 Prozent – sprachen sich im Juli 2018 gegen das Hotel am Main aus.

Einig sind sich jedoch alle, dass die sogenannte Mainlände einer Aufwertung bedarf. Darum stellen in der Stadtratssitzung am Montag, 28. Januar, um 19 Uhr im Volkacher Rathaus die Büros ArcGrün (Kitzingen) und Dag Schröder (Schweinfurt) das mit der Regierung von Unterfranken abgestimmte Rahmenkonzept "Neugestaltung Mainvorland" vor. Dabei geht es um die Bereiche Bürgergrün „Am Diebswehr“, den Entlastungsparkplatz für die Altstadt, einen barrierefreien Stadtzugang, Naherholung am Fluß und Parken am Main. Zudem wird das Konzept voraussichtlich im Februar oder März nochmals bei einem Bürgerworkshop präsentiert, bei dem die Teilnehmer auch eigene Ideen einbringen können.

Ratsbegehren zur Zukunft des Freibads

Ein weiteres,  vieldiskutiertes Thema in Volkach ist die Zukunft des sanierungsbedürftigen Freibads . In der Sitzung am Montagabend geht es nun darum, ob die Bürger per Ratsbegehren darüber – und die damit verbundenen Schulden für die Sanierung – abstimmen sollten. Der Bürgerentscheid könnte am 26. Mai 2019, dem Tag der Europawahl, stattfinden.

Außerdem spricht der Stadtrat über die Turnhalle Volkach, da diese einige Sanierungsarbeiten nötig hat. Dafür hat die Stadt eine Förderung in Höhe von 577 000 Euro zugesagt bekommen. Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen die Ferienbetreuung für Kindergartenkinder ab drei Jahren, der Bericht von Margit Hofmann, Leiterin des Museums Barockscheune und der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Dimbach.

Einführung eines Kurbeitrags?

Zudem wird der Stadtrat über einen Antrag der Bürgerliste Volkach auf die Einführung eines Kurbeitrags diskutieren. Dieser soll, geht es nach der Bürgerliste, bereits ab 2019 gelten. Ein solcher Kurbeitrag sei möglich, da Volkach bereits seit 1976 als Luftkurort anerkannt ist.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.