Obernbreit

Konfirmanden pflanzen Apfelbaum

Am Tag nach ihrer Konfirmation trafen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrgangs 2019 zu einer Baumpflanzung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Reinhold Weber

Am Tag nach ihrer Konfirmation trafen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrgangs 2019 mit Pfarrer Matthias Wagner und Dagmar Will, dem Verein für Gartenbau und Heimatpflege Obernbreit sowie Bürgermeister Brückner am gemeindeeigenen Grundstück am Winterseitenweg zu einer Baumpflanzung. Vorsitzender Reiner Schäflein vom Verein für Gartenbau und Heimatpflege erläuterte die Mythologie und Symbolik des Apfels.  Bürgermeister Bernhard Brückner freute sich, dass der Anfang einer "Konfirmandenallee" mit Obstbäumen an der Winterseite auf den Weg gebracht wurde. Er bedankte sich beim Verein für Gartenbau und Heimatpflege für deren Initiative zu dieser Baumpflanzung. Der Baum soll die Konfirmanden auch nach vielen Jahren noch mit Freude an ihren Ehrentag erinnern. Abschließend verschlossen die Konfirmandinnen und Konfirmanden das Pflanzloch mit Erde und bewässerten  das Bäumchen mit Wasser aus dem nahegelegenen Breitbach, bevor sie sich zu einer Radtour in Richtung Ochsenfurt aufmachten.

Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.