GAIBACH

Kolpingfamilie ehrt Hubert Steinruck

Einen würdigen Rahmen bot der Gottesdienst am Kolpingfamiliensonntag in Gaibach, um Hubert Steinruck eine besondere Auszeichnung zuteil werden zu lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ehrenurkunde der Kolpingfamilie Gaibach wurde Hubert Steinruck übergeben. Foto: Foto: Hannelore Beuerlein

Einen würdigen Rahmen bot der Gottesdienst am Kolpingfamiliensonntag in Gaibach, um Hubert Steinruck eine besondere Ehrung zuteil werden zu lassen: Er wurde aufgrund seiner Verdienste um die Kolpingfamilie Gaibach mit der Ehrenurkunde des Kolpingdiözesanverbandes Würzburg ausgezeichnet.

Hubert Steinruck trat am 1. November 1974 in die Kolpingfamilie ein und übernahm gleich das Amt des Schriftführers, das er bis März 2002 innehatte, heißt es in einer Mitteilung der Kolpingfamilie. Als im gleichen Jahr in der Hauptversammlung beschlossen wurde, die Geschicke der Kolpingfamilie Gaibach durch ein Vorstandsteam führen zu lassen, wirkte Steinruck mit großer Leidenschaft und Freude in diesem Team mit, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für sein Engagement wurde er mit Urkunde, Ehrennadel und einem Präsent ausgezeichnet. Die Kolpingfamilie Gaibach wurde im März 1951 gegründet und umfasste in der Anfangszeit 25 Mitglieder, wobei damals nur Männer eintreten konnten.

In den 1960er Jahren befand sich das Kolpingwerk im Umbruch und legte seine Prioritäten auf Familienarbeit fest, sodass auch Frauen beitreten konnten. Damit kam auch in die Kolpingfamilie frischer Wind. Momentan zählt die Kolpingfamilie Gaibach 20 aktive Frauen und Männer.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.