Laden...
Wiesentheid

Kolping-Theatergruppe Wiesentheid sucht die ewige Jugend

In diesem Jahr hat die Kolping-Theatergruppe Wiesentheid zu einem Kurztrip in ein Wellnesshotel eingeladen – "Zickenalarm – auf der Schönheitsfarm" ist der Titel der Komödie in drei Akten von Regina Reichert. An den beiden ersten Terminen war der Saal fast ausverkauft, heißt es in einer Pressemitteilung der Theatergruppe.
Artikel drucken Artikel einbetten
In diesem Jahr hatte die Kolping-Theatergruppe Wiesentheid ihre Zuschauer zu einem Kurztripp in ein Wellnesshotel eingeladen. Foto: Martina Frevert
+1 Bild

In diesem Jahr hat die Kolping-Theatergruppe Wiesentheid zu einem Kurztrip in ein Wellnesshotel eingeladen – "Zickenalarm – auf der Schönheitsfarm" ist der Titel der Komödie in drei Akten von Regina Reichert. An den beiden ersten Terminen war der Saal fast ausverkauft, heißt es in einer Pressemitteilung der Theatergruppe.

Die Location, in der das Stück spielt, eine Beautyfarm, hat es schwer erwischt. Ein Feuer und die Löscharbeiten haben fast alle Räume auf der Schönheitsfarm "Beauty Rausch" unbrauchbar gemacht. Daher müssen sämtliche Anwendungen, Massagen und Kosmetikbehandlungen im Empfangsbereich stattfinden. Trotzdem sind ein paar Gäste vor Ort geblieben, unter anderem die Fabrikantengattin Friedelinde Fingerle (Dagmar Spath) und die Politikergattin Edelgard Müller-Schäufele (Annelie Barthel). Diese lassen sich von Charlotte Rausch (Edith Mahr) und ihrer Tochter Sabrina Rausch (Iris Sturm) gehörig verwöhnen.

Ein Callboy im Beautysalon

Die beiden Damen spekulieren genau wie Modeschöpferin Johanna von Schlichten (Gitte Kaiser, in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Bühne in Wiesentheid) auf eine Erfindung des medizinischen Leiters Dr. Dr. Leid (Georg Stöhr). Dieser experimentiert mit Pillen und Cremes, die ewige Jugend und Schönheit versprechen. Außerdem hat sich Friedlinde einen Callboy ins Institut bestellt. Sabrinas Freund Magnus (Matthias Stöhr) muss sich da gleich mit mehreren Verwechslungen auseinandersetzen.

Ein undurchsichtiger Gast – eine Reporterin, die sich als graue Maus tarnt (Brigitte Balke) – bringt noch mehr Verwirrung in die Geschichte. Gut, dass es den Bättes gibt. Der Hausmeister und Original des "Beauty-Rauschs" (Wolfgang Brünner) hat zum Glück alles im Griff. Oder vielleicht doch nicht? Und natürlich kommt es nicht so wie erwartet. Ausgefallene Schminkideen, ganz besondere Massagetechniken oder auch eine außergewöhnliche Sportstunde, brachten die Zuschauer zum Lachen, so die Pressemitteilung. Zwar konnten sich die meisten Verwechslungen am Ende auflösen, doch beim Experiment der ewigen Jugend ging so einiges schief.

Wer die ersten beiden Aufführrungen verpasst hat, hat an diesem Freitag, 10. Januar, noch die Gelegenheit zu einem Besuch. Beginn ist um 19 Uhr im katholischen Pfarrheim. Einlass um 18 Uhr. Karten gibt es für sieben Euro beim Bestellshop Lerch, Bahnhofstrasse 34, oder für acht Euro an der Abendkasse.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren