Ein mit drei Personen besetzter belgischer Kleintransporter war kurz nach 7 Uhr zwischen den Anschlussstellen Kitzingen-Schwarzach und Wiesentheid in Richtung Nürnberg unterwegs. Er fuhr hinter einem Lkw auf der rechten Fahrspur und scherte dann nach links zum Überholen aus. Dabei übersah er einen weiteren Kleintransporter, der die beiden Fahrzeuge auf der linken Fahrspur mit hoher Geschwindigkeit passieren wollte.

Dessen 32-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den belgischen Transporter auf. Der kippte durch den heftigen Aufprall nach rechts um und beschädigte auf einer Länge von 150 Metern die Mittelleitplanke. Das Fahrzeug blieb stark beschädigt quer zur Fahrbahn und mit der Front in der Mittelleitplanke liegen.

Der auffahrende Kleintransporter wurde ebenfalls stark beschädigt und kam nach dem Unfall entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Alle vier Personen konnten ihre Fahrzeuge selbst verlassen und wurden vor Ort durch Rettungsdienste versorgt. Sie erlitten leichte Verletzungen.

An beiden Kleintransporter entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 14.000 Euro. Der Sachschaden an der Leitplanke dürfte sich nach ersten Schätzungen auf 10.000 Euro belaufen. Die Autobahn 3 war für die Dauer der Rettungs-/Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme zirka eineinhalb Stunden gesperrt.