FRÖHSTOCKHEIM

Kleinholz im Baugebiet

Schon wieder ein Baumfrevel im Landkreis Kitzingen. An der Gemarkungsgrenze von Fröhstockheim zu Mainbernheim wurde der Unteren Naturschutzbehörde ein abgesägter Baum gemeldet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gefällt: Eine junge Pappel bei Fröhstockheim. Foto: Foto: LANDRATSAMT

Schon wieder ein Baumfrevel im Landkreis Kitzingen. An der Gemarkungsgrenze von Fröhstockheim zu Mainbernheim wurde der Unteren Naturschutzbehörde ein abgesägter Baum gemeldet.

Ein Unbekannter hat vermutlich schon im September eine Pyramidenpappel am Zeiselgraben abgesägt. Diese Bäume wurden als Ausgleichsleistung für einen Eingriff im Baugebiet in Fröhstockheim gepflanzt. Der Baum hatte einen Stamm-Durchmesser von circa 30 Zentimeter und war etwa zehn Meter hoch. Der Baum war mit seinem schlanken Wuchs sehr gut gewachsen. Der Vorfall wurde bei der Polizei angezeigt.

Wie berichtet, war es bereits vor einer Woche zu Beschädigungen an Bäumen gekommen. In der Willanzheimer Gemarkung „Großes Mühlholz“ war in einer eingezäunten Waldfläche von Unbekannten an 50 Jungbäumen der Leittrieb abgeknickt worden. Der Schaden wurde mit etwa 500 Euro angegeben.

Hinweise an die Polizei Kitzingen unter Tel. (0 93 21) 14 10 oder an die Naturschutzbehörde, Tel. (0 93 21) 928 62 12.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.