Kitzingen

Kitzinger Polizei-Bericht vom Wochenende

Am Freitagabend ereignete sich in der Heinrich-Fehrer-Straße in Kitzingen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 16-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde.
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit Motorrad aufgefahren

Am Freitagabend ereignete sich in der Heinrich-Fehrer-Straße in Kitzingen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 16-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Der Jugendliche fuhr gegen 18.30 Uhr hinter einer 32-jährigen Ford-Fahrerin in Richtung Albertshofen. Als die Fahrerin des Ford abbremste um abzubiegen, übersah dies der Motorradfahrer und fuhr dem Ford hinten auf. Bei dem Sturz zog sich der 16-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Schaden von insgesamt 600 Euro.  

Verkehrszeichen umgefahren

Unfallflucht: Am Freitagmittag gegen 14.40 Uhr befuhr ein Laster mit polnischer Zulassung die Panzerstraße in Kitzingen. Dort blieb er an einem Verkehrszeichen hängen, das beschädigt wurde. Der Fahrer entfernte sich mit seinem Laster von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Gegen ihn wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.  

Fahrer unter Drogeneinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle in Kitzingen am Freitagvormittag wurden bei einem 24-jährigen Autofahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Schnelltest verlief positiv auf THC. Der Mann musste mit zur Dienststelle, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. 

Reh von Auto erfasst

Am späten Samstagabend wechselte ein Reh über die Kreisstraße zwischen Gerlachshausen und Sommerach. Das Tier wurde dabei von einem Auto frontal erfasst und getötet. Die 64-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen. Der Schaden an ihrem Wagen beläuft sich auf 1500 Euro.

Parkrempler in Kitzingen

Eine 28-jährige Autofahrerin fuhr am Samstagmittag beim Rangieren auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in der Marktbreiter Straße in Kitzingen einen geparkten Pkw an. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Betrunken vom Fahrrad gestürzt

Eine Zeugin beobachtete am Samstagabend einen Radfahrer, der in Abtswind vom Stämmbauersweg in die Kindergartenschulstraße abbog und dabei vom Fahrrad stürzte. Der Mann trug keinen Schutzhelm und war für kurze Zeit bewusstlos. Der 63-jährige Rentner wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Er konnte die Klinik aber wenig später wieder verlassen. Da von ihm aber starker Alkoholgeruch ausging, wurde von ihm eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren