Kitzingen

Kitzinger Krankenhaus: Bauarbeiten gehen auch 2020 weiter

Die Klinik Kitzinger Land hat zwei Bauabschnitte beendet. Demnächst beginnt der dritte. Dafür machte der Bauausschuss den Weg frei – samt einer Entlastung für die Anwohner.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch in den nächsten Monaten bleibt die Klinik Kitzinger Land eine Baustelle. Unser Archivfoto entstand im November 2018. Foto: Julia Lucia

Die Klinik Kitzinger Land ist mitten in einer großen Umbau- und Erweiterungsphase. Ihren zweiten Bauabschnitt wird sie demnächst planmäßig beenden. Danach folgt Bauabschnitt Nummer drei. Dafür hat nun der Bauausschuss des Kitzinger Stadtrats die Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans "Wilhelmsberg" auf den Weg gebracht. 

Die Klinik beabsichtigt, neben der laufenden Generalsanierung des bisherigen Gebäudetrakts, weitere Funktionsbereiche, Praxen und medizinische Großgeräte wie MRT in Neubauten unterzubringen. Begleitend plant sie auch neue Räume für Verwaltung, Schule, Wohnheim und Parkplätze.

Ein für die Anwohner positiver Nebeneffekt: Der Hubschrauberlandeplatz wird von Süden, einem Grundstück in der Keltenstraße in der Nähe benachbarter Wohnhäuser, nach Nordwesten verlegt. Sprich: Er wird auf einem Hügel oberhalb der Klinik neu angelegt.

Wie Stadtrat Uwe Pfeiffle (FW-FBW), der in der Klinik-Verwaltung arbeitet, erklärte, seien die Bauvorhaben "positiv für die Klinik und die Anwohner, damit denen nicht mehr das Steak vom Grill fliegt". Immerhin verzeichne die Klinik rund 60 Flüge im Jahr. Der Bauausschuss fasste den Billigungsbeschluss einstimmig.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren