KITZINGEN

Kitzinger „Eisbären“ schauen nach Paris

Anlässlich der zu Ende gehenden Klimakonferenz in Paris war die Kreisgruppe Kitzingen des Bund Naturschutz (BN) am Samstag mit einem Info-Stand auf dem Kitzinger Marktplatz vertreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kitzinger „Eisbären“ schauen nach Paris
(ela) Anlässlich der zu Ende gehenden Klimakonferenz in Paris war die Kreisgruppe Kitzingen des Bund Naturschutz (BN) am Samstag mit einem Info-Stand auf dem Kitzinger Marktplatz vertreten. Zwei Eisbär-Kostüme – darin steckten Manfred Engelhardt und Willi Freibott – sollten auf die schmelzenden Polkappen und die damit einhergehenden globalen Probleme verweisen. Uwe Hartmann von der Bayernpartei, Barbara Ziegler von den Naturfreunden und Vertreterinnen des Weltladens unterstützten die Aktion. Die Grünen bauten einen eigenen Stand auf und waren durch ihren Kreis-Sprecher Harald Godron und zwei Vertreter aus Wiesentheid repräsentiert. In Gesprächen versuchten die Teilnehmer Passanten klarzumachen, dass nicht nur vom Ausgang und vom Schlussdokument des Pariser Klimagipfels das Wohl und Wehe der Welt abhängt, sondern ganz wesentlich von der Umsetzung vor Ort durch alle Bürger, heißt es in einer Mitteilung des BN. Im Bild (von links): Hans Schneider (BN), Klaus Petter (BN), Manfred Engelhardt (BN), Uwe Hartmann (Bayernpartei), Barbara Ziegler (Naturfreunde), Willi Freibott (BN). Foto: Foto: Bund Naturschutz
Anlässlich der zu Ende gehenden Klimakonferenz in Paris war die Kreisgruppe Kitzingen des Bund Naturschutz (BN) am Samstag mit einem Info-Stand auf dem Kitzinger Marktplatz vertreten. Zwei Eisbär-Kostüme – darin steckten Manfred Engelhardt und Willi Freibott – sollten auf die schmelzenden Polkappen und die damit einhergehenden globalen Probleme verweisen. Uwe Hartmann von der Bayernpartei, Barbara Ziegler von den Naturfreunden und Vertreterinnen des Weltladens unterstützten die Aktion. Die Grünen bauten einen eigenen Stand auf und waren durch ihren Kreis-Sprecher Harald Godron und zwei Vertreter aus Wiesentheid repräsentiert. In Gesprächen versuchten die Teilnehmer Passanten klarzumachen, dass nicht nur vom Ausgang und vom Schlussdokument des Pariser Klimagipfels das Wohl und Wehe der Welt abhängt, sondern ganz wesentlich von der Umsetzung vor Ort durch alle Bürger, heißt es in einer Mitteilung des BN. Im Bild (von links): Hans Schneider (BN), Klaus Petter (BN), Manfred Engelhardt (BN), Uwe Hartmann (Bayernpartei), Barbara Ziegler (Naturfreunde), Willi Freibott (BN).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.