Kitzingen
Bauprojekt

Kitzinger Diakonie plant neues Pflegeheim

Die Diakonie wird ein neues Pflegeheim in Kitzingen betreiben. Das wurde in der Sitzung Ende September beschlossen, teilt Geschäftsführer Jochen Keßler-Rosa mit. Das bestehende Frida-von-Soden-Haus soll saniert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
50 bis 60 Pflegeplätze sollen im neuen Pflegeheim entstehen, das die Diakonie in der Siedlung in Kitzingen betreiben will. Foto:  Archiv
50 bis 60 Pflegeplätze sollen im neuen Pflegeheim entstehen, das die Diakonie in der Siedlung in Kitzingen betreiben will. Foto: Archiv
Die Diakonie will ein Gebäude anmieten und dort ein neues, modernes Seniorenhaus mit 50 bis 60 Pflegeplätzen betreiben. Mit der Eröffnung wird in 2014 gerechnet. Anschließend soll die Sanierung des Frida-von-Soden-Hauses auf den Weg gebracht werden. Diese werde am jetzigen Standort eine Reduzierung der Platzzahl von jetzt 109 Plätzen für pflegebedürftige und rüstige Bewohner auf dann 60 bis 70 Plätze oder Apartments mit sich bringen.
Die Diakonie will diesen Schritt laut Keßler-Rosa nicht zuletzt auch deshalb gehen, weil das neue Pflege-Wohnqualitätsgesetz die Veränderungen älterer Häuser in wenigen Jahren zwingend verlangen wird. Die Nachfrage bei der Diakonie-Altenpflege sei zudem groß, so dass nach Einschätzung der Verantwortlichen der Bestand der Einrichtung auch in Zukunft gesichert sein wird. "Diese Tatsache und auch die wieder stabilere wirtschaftliche Lage der Diakonie Kitzingen sprechen für eine Verwirklichung dieser wichtigen Vorhaben." red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren