Laden...
Münsterschwarzach

Kirchenkabarett Cherubim stellt neues Programm vor

Unter dem Titel "An der Sch(m)erzgrenze" zeigt das Kirchenkabarett Cherubim am Freitag, 18. Oktober, um 20 Uhr die erste Vorstellung seines neuen Programms. Dem Benefizauftritt zugunsten der Abtei in der Aula das Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach (EGM) folgt am nächsten Tag, 19. Oktober, ebenfalls um 20 Uhr eine zweite Veranstaltung am gleichen Ort. Karten für das Premierenwochenende sind in der Buchhandlung Buch und Kunst im Klosterhof oder unter Tel.: (09324) 20213 erhältlich, heißt es in einer Pressemitteilung der Benediktinerabtei Münsterschwarzach.
Artikel drucken Artikel einbetten
"An der Schmerzgrenze" ist das neueste Programm des Kirchenkabaretts Cherubim überschrieben. Es hat am Freitag, 18. Oktober, in Münsterschwarzach Premiere. Foto: Kirchenkabarett Cherubim

Unter dem Titel "An der Sch(m)erzgrenze" zeigt das Kirchenkabarett Cherubim am Freitag, 18. Oktober, um 20 Uhr die erste Vorstellung seines neuen Programms. Dem Benefizauftritt zugunsten der Abtei in der Aula das Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach (EGM) folgt am nächsten Tag, 19. Oktober, ebenfalls um 20 Uhr eine zweite Veranstaltung am gleichen Ort. Karten für das Premierenwochenende sind in der Buchhandlung Buch und Kunst im Klosterhof oder unter Tel.: (09324) 20213 erhältlich, heißt es in einer Pressemitteilung der Benediktinerabtei Münsterschwarzach.

In dem Kabarett wollen die drei Frauen und fünf Männer nach eigenen Worten Auswege aus der kirchlichen Misere suchen. "Katholisch sein tut nämlich mittlerweile richtig weh. Protestantismus ist nur eines von vielen ansteckenden Leiden. Und das ewige Warten, dass sich mal was tut, verschlimmert den Zustand nur noch mehr", erklärt Cherubim. Mit Gesang, Wortwitz und Komik erarbeite sich das Kabarett seine ganz eigene Therapie.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren