Fahr

Kindergruppe der Feuerwehr in den Startlöchern

Nachwuchs steht auf der Agenda der Feuerwehr Fahr ganz oben
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der Feuerwehr Fahr: (von links) Kreisbrandinspektor Michael Krieger, Landrat Robert Finster, Armin Schmitt, zweite Bürgermeisterin Gelinde Martin, Kommandant Kilian Meusert, Karl Hart, Andreas Meusert und der Vorsitzende Günter Dittmann. Foto: Peter Pfannes

Den Kameraden der Feuerwehr Fahr wurde es in den letzten zwölf Monaten nicht langweilig. Zu 13 Einsätzen mussten sie ausrücken, 26 Übungen fanden statt. In der Generalversammlung am Samstag zogen die Einsatzkräfte um die Kommandanten Kilian Meusert und Markus Lukas eine positive Bilanz ihrer Arbeit. Im Mittelpunkt stand die Auszeichnung verdienter Akteure.

Mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Freistaats Bayern wurde Armin Schmitt für 40 aktive Jahre ausgezeichnet. Urkunde und Anstecknadel überreichte der stellvertretende Landrat Robert Finster. Mehrere Mitglieder wurden für ihre Treue zum Feuerwehrverein geehrt. Heinz Braun und Wolfgang Emmert gehören seit 50 Jahren zur Gemeinschaft, Andreas Meusert seit 40 Jahren. Günter Schmitt ist ein viertel Jahrhundert dabei. Sie nahmen ihre Auszeichnungen vom Vereinsvorsitzender Günter Dittmann in Empfang.

Freie Plätze in Lehrgängen

Laut Jahresbericht des Kommandanten Kilian Meusert hat die Wehr 31 aktive Kameraden, darunter vier Frauen und zehn Atemschutzträger. Mit Blick nach vorne soll in diesem Jahr eine Kindergruppe ins Leben gerufen werden. Ferner will Meusert mit zwei Gruppen die Leistungsprüfung ablegen. Kurz fiel der Bericht des Jugendwarts Alois Dittmann aus, da mittlerweile alle Jugendlichen in die aktive Wehr gewechselt sind. Dittmann will sich verstärkt um den Neuaufbau einer Kinder- und Jugendwehr kümmern.

Landrat Robert Finster dankte den Floriansjüngern für ihre stete Einsatzbereitschaft und die "wertvolle Zeit" im Dienste der Allgemeinheit. Die Feuerwehr leiste einen "großartigen Beitrag für die Gesellschaft", so Finster. Kreisbrandinspektor Michael Krieger hob die Bedeutung der Jugendarbeit bei der Feuerwehr hervor und wies auf freie Plätze bei den Fortbildungslehrgängen hin. Zum Abschluss des Treffens im Gasthaus zum Hirschen präsentierte Kommandant Meusert die neuen Mützen, T-Shirts und Polo-Hemden. Außerdem hätten Recherchen ergeben, dass der Feuerwehrverein bisher nicht in das Vereinsregister eingetragen ist. Deshalb bereite man aktuell eine Satzung vor, so Meusert.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.