KITZINGEN

Kinder melden den Täter

Ihren aufmerksamen Kindern hat es eine Autofahrerin zu verdanken, dass sie nicht auf dem Schaden eines Parkremplers sitzen geblieben ist.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ihren aufmerksamen Kindern hat es eine Autofahrerin zu verdanken, dass sie nicht auf dem Schaden eines Parkremplers sitzen geblieben ist.

Wie die Polizei mitteilt, parkte die Frau am Montag gegen 16 Uhr ihren Wagen auf dem Kauflandparkplatz am Dreistock in Kitzingen, um ihre Einkäufe zu erledigen. Ihre elf und sieben Jahre alten Kinder warteten unterdessen im Auto. Daneben parkte ein weiteres Auto ein und touchierte dabei den Pkw, in dem die Kinder saßen.

Der Verursacher begutachtete den Schaden, ging anschließend zum Einkaufen und kam nach kurzer Zeit wieder zurück. Ohne sich für den Schaden verantwortlich zu fühlen, fuhr der 50-jährige Mann anschließend davon. Die Kinder, die den Anstoß bemerkt hatten, notierten sich das Kennzeichen des Flüchtenden und meldeten es ihrer Mutter.

Dank der Kinder, schreibt die Polizei, konnte der Unfallflüchtige ausfindig gemacht werden. Er muss für den Schaden von rund 8000 Euro die Verantwortung tragen und mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen.

Ehrlicher war ein 70-Jähriger in Mainbernheim, der am Montagmorgen beim Rangieren in einer Parklücke ein anderes Auto streifte. Schaden: rund 1500 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.