Die Silvesternacht steht zwar nicht unmittelbar bevor, war aber dennoch schon Thema in der Sitzung des Sommeracher Gemeinderats am Montagabend. Konkret ging es um die Anordnung eines Abbrennverbotes von Feuerwerkskörpern im Altortbereich.

Laut Bürgermeister Elmar Henke gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Beschwerden über Beschädigungen durch Feuerwerkskörper an Gebäuden. Deshalb gab es Anregungen aus der Bevölkerung, ein Verbot des Abbrennens im Altort zu erlassen. Dieses Ansinnen teilten die Ratsmitglieder bei der Diskussion. Nur die Frage von Helmut Pfaff, wer den das Ganze überwache, blieb offen. Letztendlich wurde die Anordnung über das Abbrennverbot erlassen und seitens der Gemeinde die Empfehlung ausgesprochen, die Knallerei doch auf dem Maintor-Platz oder außerhalb des Bereiches Schwarzacher Tor zu verlagern.

Weitere Themen der Ratssitzung:

• Gebäudesicherungen sind mit der Neugestaltung der Hauptstraße an mehreren Häusern notwendig. Nach Ausführungen von Elmar Henke wurde während der Grabungsarbeiten am Straßenrand festgestellt, dass die Traufwand eines Gebäudes nur von einem 40 Zentimeter tiefen Fundament getragen wird. Aus statischer Sicht sei die stellenweise freigelegte Außenwand fachgerecht zu sichern. Bei drei weiteren Anwesen in der Hauptstraße sei in Teilbereichen ein vorgesetzter Fundamentblock zur Sicherung der Außenwände notwendig, berichtete Bürgermeister Henke weiter.

Für die Maßnahmen legte die Elfershäuser Firma Ulrich Bau ein Nachtragsangebot in Höhe von 21 763 Euro vor. Mit den Arbeiten soll umgehend begonnen werden. Inwieweit für diese Zusatzkosten Zuschüsse fließen, ist nicht bekannt. Anträge hat die Gemeinde nachgereicht.

• Zum 1. September wird ein Bauschutt- Container am Bauhof installiert. Jeweils am Mittwoch und Freitag von 12 bis 13 Uhr haben die Bürger Gelegenheit, bis zu 120 Liter pro Quartal Bauschutt zu entsorgen.

• Die Herbstserenade des Musikvereins Sommerach findet am 3. Oktober ab 19 Uhr am Kirchplatz statt.

• Um die Parkplatzsituation und die Sicherheitseinsätze in der Turmstraße zu gewährleisten, werden Halteverbotsschilder und andere Verbotsschilder aufgestellt.

• Bürgermeister Henke informierte über die Einwohnerzahl: Zum 31. März lebten in Sommerach 1346 Bürger mit Haupt- und 1436 mit Nebenwohnsitz.