Volkach
Bauarbeiten

Kein Durchkommen in der Eugen-Schön-Straße

Nach vielen Diskussionen im Stadtrat sind jetzt die Bagger angerückt: Die Erneuerung der Dr. Eugen-Schön-Straße in Volkach hat begonnen. Ende Juli soll der erste Bauabschnitt fertig sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
In den kommenden drei Monaten ist die Dr.-Eugen-Schön-Straße bis zur Apotheke wegen umfangreichen Bauarbeiten für den Verkehr total gesperrt. Foto: Pfannes
In den kommenden drei Monaten ist die Dr.-Eugen-Schön-Straße bis zur Apotheke wegen umfangreichen Bauarbeiten für den Verkehr total gesperrt. Foto: Pfannes
In der Weinstadt ist der Startschuss für die Erneuerung der Dr. Eugen-Schön-Straße gefallen. Seit Anfang dieser Woche arbeiten die Bagger im ersten Teilstück von der Einmündung der Prof.-Jäcklein-Straße stadtauswärts bis zur Riemenschneider-Apotheke.

Die Folge der Baumaßnahme in den kommenden drei Monaten ist eine Vollsperrung der Dr. Eugen-Schön-Straße in diesem Bereich. Zunächst werden Baugruben errichtet und die Kanal- und Fernwasserleitungen neu verlegt. Auch die maroden Hausanschlüsse werden im Zuge der Maßnahme erneuert. Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten werden die Straßenoberfläche und die Gehwege neu gestaltet. "Wir hoffen, dass dieser erste Bauabschnitt bis Ende Juli erledigt ist", sagte Bürgermeister Peter Kornell (FWG).

Im Zuge des Straßenprojekts wird auch die Einfahrt der Obervolkacher Straße in die Dr.
Eugen-Schön-Straße neu gestaltet. Der erste Straßenabschnitt bis zur Apotheke wird aufgrund der Nähe zur Altstadt gepflastert, der Rest stadtauswärts asphaltiert.

Im zweiten Bauabschnitt wird die Dr. Eugen-Schön-Straße von der Einmündung der Obervolkacher Straße bis zur Schubert-Straße ab August erneuert. Dieser zweite Bauabschnitt soll nach den Planungen des Ingenieurbüros Weimann Baur Consult aus Dettelbach noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. 699 000 Euro kostet der erste Bauabschnitt in der Dr.-Eugen-Schön-Straße, die Kosten für das Pflaster werden nicht auf die Anlieger umgelegt.

Noch offen ist der weitere Baufortschritt in Verlängerung der Dr. Eugen-Schön-Straße. "Es kommt darauf an, wie im kommenden Jahr die Finanzen ausschauen", erläuterte Kornell. Der Zeitpunkt für die Erneuerung der Eichfelder Straße bis hin zur Umgehungsstraße ist also noch fraglich. Fest steht laut Bürgermeister, dass sich die Regierung von Unterfranken mit öffentlichen Fördermitteln aus dem Topf des Finanzausgleichs für den Straßenbau in Kommunen (FAG) an dem Vorhaben beteiligt. "Wir haben die Zusage aus Würzburg. Es ist sicher, dass wir das Geld bekommen", so Kornell.

Anlieger gegen Neugestaltung

Die dringend notwendige Sanierungsmaßnahme der Stadt Volkach wurde seit vielen Jahren im Stadtrat diskutiert und wird in diesem Jahr realisiert. Unzählige geflickte Stellen in der Fahrbahndecke, kaputte Bordsteine und Wasserabläufe, Wasserrohrbrüche und marode Abwasserleitungen hatten den Stadtrat veranlasst, Untersuchungen zur Verbesserung der vorhandenen Situation in der Oberen Vorstadt einzuleiten.

In einer der letzten Ratssitzungen fasste das Gremium den Beschluss, die Dr. Eugen-Schön-Straße und die Eichfelder Straße zu sanieren und neu zu gestalten. "Sanierung ja, Neugestaltung nein", sagen allerdings viele Anwohner, die eine Verschönerung ihres Wohnbereichs aufgrund der hohen Kosten nicht wollen. Mehrfach protestierten sie in der Vergangenheit gegen ein neues Outfit - vergeblich.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren