Laden...
Wiesentheid

Karrieretag am Gymnasium: Chancen der digitalen Arbeitswelt

Was muss man sich unter einem Brand Consultant vorstellen? Was macht ein Public Program Koordinator oder ein Design Thinking Coach? An den Projekttagen Ende Januar bekamen die über 100 Schüler der 11. Jahrgangsstufe am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid (LSH) Antworten auf diese Fragen. Denn neun Ehemalige, die vor circa zehn Jahren ihr Abitur am LSH abgelegt hatten, brachten ihnen ihren Werdegang, Erfahrungen in Studium und der digitalen Arbeitswelt nahe. Auch die Landtagsabgeordnete (MdL) Barbara Becker, eine ehemalige Schülerin des LSH, war dabei und eröffnete den Karrieretag, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Während die Oberstufenschüler am ersten Projekttag bereits den Lebenslauf und eine exemplarische Arbeitswoche der neun Referenten erarbeitet und sich für jeweils drei Gesprächsrunden entschieden hatten, illustrierten der stellvertretende Schulleiter Achim Höfle und Barbara Becker am zweiten Projekttag die Chancen der digitalen Arbeitswelt. Im Anschluss erzählten die neun Referenten in Gesprächsrunden sowohl von ihren persönlichen Erfahrungen als auch der großen Rolle digitaler Medien in ihren Berufen wie zum Beispiel dem des Umweltingenieurs, Brand Consultants oder Design Thinking Coaches.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Axel Weiß

Was muss man sich unter einem Brand Consultant vorstellen? Was macht ein Public Program Koordinator oder ein Design Thinking Coach? An den Projekttagen Ende Januar bekamen die über 100 Schüler der 11. Jahrgangsstufe am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid (LSH) Antworten auf diese Fragen. Denn neun Ehemalige, die vor circa zehn Jahren ihr Abitur am LSH abgelegt hatten, brachten ihnen ihren Werdegang, Erfahrungen in Studium und der digitalen Arbeitswelt nahe. Auch die Landtagsabgeordnete (MdL) Barbara Becker, eine ehemalige Schülerin des LSH, war dabei und eröffnete den Karrieretag, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Während die Oberstufenschüler am ersten Projekttag bereits den Lebenslauf und eine exemplarische Arbeitswoche der neun Referenten erarbeitet und sich für jeweils drei Gesprächsrunden entschieden hatten, illustrierten der stellvertretende Schulleiter Achim Höfle und Barbara Becker am zweiten Projekttag die Chancen der digitalen Arbeitswelt. Im Anschluss erzählten die neun Referenten in Gesprächsrunden sowohl von ihren persönlichen Erfahrungen als auch der großen Rolle digitaler Medien in ihren Berufen wie zum Beispiel dem des Umweltingenieurs, Brand Consultants oder Design Thinking Coaches.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren