Die Pläne zur Sanierung der Abwasserkanäle in der Prichsenstädter Altstadt nehmen erste Formen an. In ihrer jüngsten Sitzung befassten sich die Mitglieder des Bauausschusses mit einem gigantischen Zahlenwerk von Bürgermeister Adolf Falkenstein, das geschätzte Kosten von bis zu 7,6 Millionen Euro in sich barg.

Beginn soll noch in diesem Jahr sein, bis 2019 soll auch der letzte Abschnitt fertig gestellt sein, und 2020 wird die gewaltige Baumaßnahme, für die quasi die Straßen der halben Altstadt aufgerissen werden müssen, abgeschlossen sein.

Falkenstein bat gleichzeitig um Verständnis dafür, dass er noch keine genauen Zeiten – und vor allem konkrete Zahlen – veröffentlichen möchte. „Es sind einfach zu viele Unwägbarkeiten drin, vor allem was die tatsächlichen Kosten angeht“, sagte er den Ausschussmitgliedern, „die können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur ganz grob schätzen.“

Zumal auch dem Ausschuss erst am Tag der Sitzung die vorläufigen Pläne vorgelegt wurden und diese nun erst genauer analysiert werden müssen. Auf Anfrage von Helmut Happel sagte Falkenstein, dass die Kosten wegen der groben Schätzung durchaus noch steigen, in einigen Bereichen aber auch sinken könnten. Der Stadtrat wird sich in einer seiner nächsten Sitzungen am 2. Februar intensiv mit dem Plan befassen.

Weil sich dann noch Änderungen ergeben können, will Falkenstein auf „zum jetzigen Zeitpunkt überflüssige“ Diskussionen verzichten. Grundsätzlich müssen die Abwasserkanäle, die in den 50er und 60er Jahren gebaut wurden, dringend saniert werden, „da führt einfach kein Weg dran vorbei“. Auch nicht an der Beteiligung der Anwohner, die sich je nach Lage ihrer Grundstücke unterschiedlich an den Kosten beteiligen müssen. „Wer an einer Durchfahrtstraße wohnt, zahlt weniger als jemand, dessen Straße überwiegend von Anliegern genutzt wird“, sagte Falkenstein.

In diesem Zusammenhang lehnten die Ausschussmitglieder auch einen Antrag eines Bürgers, alle Betroffenen finanziell gleich zu behandeln, einstimmig ab.

Was außerdem im Bauausschuss besprochen wurde, finden Sie hier.