KITZINGEN

Kampf gegen Darmkrebs

Wie die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Darmzentrum funktioniert und worauf es im Kampf gegen den Darmkrebs ankommt, darüber informieren Dr. Thomas Brohm, Dr. Volker Fackeldey (Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie) und Elisabeth Göbel (Oberärztin der Abteilung für Gastroenterologie, Onkologie und Diabetologie) bei einem Vortrag am Dienstag, 24. März, um 19.30 Uhr im Gemeinschaftsraum der Klinik Kitzinger Land.
Artikel drucken Artikel einbetten

Wie die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Darmzentrum funktioniert und worauf es im Kampf gegen den Darmkrebs ankommt, darüber informieren Dr. Thomas Brohm, Dr. Volker Fackeldey (Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie) und Elisabeth Göbel (Oberärztin der Abteilung für Gastroenterologie, Onkologie und Diabetologie) bei einem Vortrag am Dienstag, 24. März, um 19.30 Uhr im Gemeinschaftsraum der Klinik Kitzinger Land.

Zum Hintergrund teilt Chefarzt Dr. Volker Fackeldey von der Klinik mit: Jährlich werden etwa 80 000 Menschen in Deutschland neu mit der Diagnose Darmkrebs konfrontiert. Die Wahrscheinlichkeit, an dieser Krankheit zu sterben, ist die zweithöchste von allen Krebserkrankungen bei Frauen und Männern. Die hohe Sterberate konnte in den letzten Jahren jedoch bereits gesenkt werden. So waren es Ende der 90er Jahre noch über 30 000 Todesfälle im Jahr. Heute sind es mit etwa 25 000 Toten jährlich schon 5000 weniger. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Eintritt und Parken sind frei.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.